Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Das sind die Themen der Industriemesse 2019
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Das sind die Themen der Industriemesse 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 30.03.2019
Am Stand von Festo lassen sich die neusten Cobots bestaunen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Am 1. April öffnet die Hannover Messe ihre Tore und lädt alle Technikbegeisterten auf das Messegelände ein. In 25 Hallen versammeln sich Vertreter von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Start-ups, um ihre neusten Produkte vorzustellen. Die HAZ zeigt, welche Themen und Erfindungen in diesem Jahr bei der Industrieschau im Mittelpunkt stehen.

Mobilfunk: Der neue Standard 5G

Im Zentrum des Messegeschehens steht in diesem Jahr die 5G-Arena. Dort werden die neuesten Entwicklungen, Produkte und Lösungen der nächsten Mobilfunkgeneration 5G in einem Testfeld präsentiert. Zusammen mit den Umsetzungspartnern Nokia und Qualcomm wird auf rund 1500 Quadratmetern ein echtes 5G-Netz installiert. So können Entwicklungen im Echtbetrieb präsentiert werden. Halle 16, Stand D38

Robotertechnik

Automatisierung ist das Hauptthema in der Industrie. Roboter, die dem Menschen die Arbeit abnehmen, oder Cobots, die mit dem Menschen gemeinsam arbeiten, erleichtern bereits jetzt in vielen Unternehmen die Produktion. Die Technik wird dabei immer ausgefeilter und muss höheren Ansprüchen genügen. Daher entwickeln Firmen immer neue Produkte, um die Industrie zu verbessern. Zu sehen unter anderem in Halle 17.

Start-ups

In Halle 13 präsentieren sich die Gründer einiger innovativer Start-ups. Außerdem finden hier auch Foren und Präsentationen rund um das Thema Jungunternehmer statt. Die Ideen der Erfinder sind vielfältig. Von künstlicher Intelligenz und Industrie 4.0 bis hin zu Fragen der Energiewende: Die Hannover Messe versteht sich als Hotspot für prägende Themen der Zukunft. Mit dabei sind zum Beispiel Erfinder aus Köln, die eine App für den Bereich Mobilität entwickelt haben: Mit ihr lassen sich kurzfristig Mitfahrer für Kurzstrecken finden. Halle 13, Stand F20

Energiewende

Ebenfalls omnipräsent auf der Messe 2019: das Thema Energieeffizienz. Wie können es Firmen schaffen, bei der Produktion Kohlendioxid und Ressourcen zu sparen? Der hannoversche Autozulieferer Continental stellt auf der Hannover Messe den Prototyp eines Autoreifens vor, der zu einem großen Anteil aus Löwenzahn besteht – genauer gesagt aus Löwenzahnkautschuk. Das Material könnte eine umweltverträgliche Ergänzung zum herkömmlichen Naturkautschuk sein, das aus Südamerika importiert werden muss. Bis Autos auf Löwenzahnreifen fahren, dauert es aber noch. Der hannoversche Konzern rechnet damit, den Rohstoff binnen zehn Jahren in der Serienproduktion einsetzen zu können. Halle 25, Stand A12

Forschung

Immer schneller, immer besser: Forscher an Universitäten helfen, die Industrie immer effizienter und vielfältiger zu gestalten. Auf der Hannover Messe versammeln sich in Halle 2 unterschiedliche Universitäten, aber auch Firmen, die ihre neuen Erfindungen und Weiterentwicklungen vorstellen. Auf einer Sonderausstellungsfläche präsentieren die Firma Man Energy Solutions und die Technische Universität Berlin gemeinsam zum Beispiel neue Technologien für die E-Mobilität und smarte Stadtkonzepte. Halle 2, Stand A32

Entwicklung

Die Firma SLG Carbon präsentiert auf der Messe neuste Entwicklungen in der Arbeit mit Kohlenstoff. Ausgestellt werden unter anderem mit 3D-gedruckte Maschinenteile. Carbon kommt unter anderem in der Automobilindustrie oder der Luft- und Raumfahrttechnik zum Einsatz. Halle 2, Stand A52

Cybercrime

Die Kehrseite der Vorteile durch die zunehmende Vernetzung der Produktion durch die Industrie 4.0 liegt in den zahlreichen neuen Bedrohungen durch Sicherheitslücken. Hacker könne sich in Systeme einloggen und ganze Betriebe lahmlegen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat Projekte gefördert, die in den vergangenen drei Jahren Bedrohungen und Risiken für intelligente Fabriken identifiziert und Schutzmaßnahmen entwickelt haben. Einige Ergebnisse werden auf der Messe präsentiert. Halle 9, Stand F53

Schweden

Schweden, das Partnerland der diesjährigen Messe, präsentiert sich mit einem eigenen Pavillon. Das Land ist führend in der Smart Industry und aktiv in Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt und Verteidigung, Life Science, Chemie sowie Maschinenbau. Besucher können sich auf der Ausstellungsfläche über Investitions-, Netzwerk- und Partnerschafts­möglichkeiten mit schwedischen Unternehmen informieren und über Chancen zur Mitgestaltung diskutieren. Halle 27, Stand H30

Mehr zum Thema:

Die wichtigsten Informationen zur Messe

Anfahrt zur Messe

Weitere Messethemen

Von Lisa Neugebauer

Die EU hat sich auf neue Vorgaben zum CO2-Ausstoß von Autos geeinigt. Bis 2030 muss deren Treibhausgas-Ausstoß um mehr als ein Drittel sinken – eine Klimaschutzmaßnahme, die Arbeitsplätze retten schaffen könnte.

27.03.2019

Der Internetversandhändler Amazon hilft dem Autobauer Volkswagen dabei, seine Fabriken zu vernetzen. Durch die Partnerschaft könnten Kunden schneller an ihr Auto kommen, aber auch Arbeitsplätze verloren gehen, meint Mobilitäts-Experte Ferdinand Dudenhöffer.

27.03.2019

Fluggäste hatten es 2018 nicht leicht: Sicherheitschecks dauerten zu lange, Flüge fielen aus oder kamen viel zu spät. Ein Sofortprogramm soll eigentlich Abhilfe schaffen, doch der Chef von Condor, Ralf Teckentrup, erwartet weitere Probleme. Im Interview erklärt er, warum.

27.03.2019