Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Spritpreise in Echtzeit
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Spritpreise in Echtzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 12.09.2013
Das Bundeskartellamt eröffnet seine Meldestelle für Benzinpreise. Quelle: dpa
Anzeige
Bonn

Kartellamtschef Andreas Mundt gibt am Donnerstag bei einer Pressekonferenz offiziell Grünes Licht für die bundesweite Meldestelle für Benzin- und Dieselpreise. Das Angebot der Aufsichtsbehörde solle "zeitnah" für den Probebetrieb freigeschaltet werden, kündigte er vorab an.

Rund 14.000 Tankstellen in Deutschland übermitteln dabei ihre Preise für E5-, E10- und Dieseltreibstoff an die Behörde, die sie an Verbraucherportale und Anbieter wie den ADAC weiterleitet. Mit Smartphone-Apps und Navigationsgeräten sollen die Verbraucher über die oft stark schwankenden Preise auf dem Laufenden gehalten werden und so die jeweils günstigsten Tankstellen ansteuern können.

Anzeige

Das Bundeskartellamt hält den Wettbewerb auf dem von fünf großen Konzernen beherrschten deutschen Kraftstoffmarkt für unzureichend und sieht deshalb in der Einrichtung einen Meilenstein für mehr Wettbewerb. Die Kraftstoffbranche verweist dagegen auf die recht knappen Margen im Tankstellengeschäft. Sie lägen ohnehin nur bei ein bis zwei Cent pro Liter.

Die wirklichen Gewinne würden schon vor dem Verkauf an der Tankstelle in den Raffinerien abgeschöpft, kritisierte die Grünen-Bundestagsabgeordnete Bärbel Höhn. Die Raffinerien gehörten aber vielfach auch den Tankstellenketten. „Hier entstehen die Preisaufschläge, die man oft zu Ferienbeginn sieht“, sagte Höhn der dpa in einer schriftlichen Stellungnahme. „Und genau dort guckt die neue Behörde nicht hin.“ Deshalb werde die Wirkung für die Verbraucher gering bleiben: „Da wird Geld für eine Placebo-Behörde rausgeschmissen, die wenig bis gar nichts bringt.“

Benzinpreisvergleiche werden von verschiedenen Anbietern schon seit längerem angeboten, doch mit der Meldestelle gibt es erstmals zentral erfasste, amtliche Preisdaten in Echtzeit, also mit wenigen Minuten Verzögerung. Ziel der staatlichen Maßnahme ist es, den Preiswettbewerb unter den Tankstellen zu erhöhen.

Die Benzinpreis-Stelle

Die "Markttransparenzstelle für Kraftstoffe" soll Deutschlands Autofahrern bei der Suche nach der günstigsten Tankstelle helfen. Rund 14 000 Tankstellen übermitteln dafür ihre Preise für Super E5-, E10- und Dieseltreibstoff an das Bundeskartellamt, das sie kostenlos an Verbraucherportale und Anbieter wie den ADAC weiterleitet. Im Internet, über Smartphone-Apps und Navigationsgeräte können Verbraucher so die günstigste Zapfsäule finden. Preisveränderungen müssen innerhalb von fünf Minuten gemeldet werden.

dpa

Mehr zum Thema
Weltweit Transparenz für Verbraucher - Benzinpreise bald in Echtzeit vergleichbar

Das Bundeskartellamt will mit schnellen Echtzeit-Infos über die Preise an den mehr als 14 000 Tankstellen für mehr Transparenz sorgen. Das neue System soll vor Ende des Sommers starten.

26.06.2013

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat die Länder zum gemeinsamen Kampf gegen hohe Benzinpreise aufgefordert. Das Bundeskartellamt arbeitet derweil daran, dass sich Verbraucher künftig mithilfe einer Benzinpreis-App über die günstigsten Spritpreise in ihrer Umgebung informieren können.

29.03.2013

Die Spritpreise sind zu Beginn der Osterreisewelle gestiegen – von den Rekordständen im vergangenen Jahr aber sind sie noch weit entfernt. Für die Preise sind viele Faktoren verantwortlich.

22.03.2013
Weltweit Landtechnikbranche im Boom - Beste Stimmung vor der Agritechnica
Carola Böse-Fischer 11.09.2013
11.09.2013
11.09.2013