Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Nachfrage nach Fertighäusern in Niedersachsen steigt
Nachrichten Wirtschaft Weltweit

Nachfrage nach Fertighäusern in Niedersachsen steigt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 13.09.2020
Ein Fertighaus entsteht. Quelle: Daniel Maurer/dpa
Anzeige
Bad Honnef/Hannover

Die Nachfrage nach Fertighäusern ist in Niedersachsen nach Branchenangaben im ersten Halbjahr 2020 gestiegen. Die Fertigbau-Quote bei neu genehmigten Ein- und Zweifamilienhäusern kletterte auf 9 Prozent - nach 8,1 Prozent im vergangenen Jahr und 5,1 Prozent vor zehn Jahren, wie der Bundesverband Deutscher Fertigbau mitteilte. In dem Zeitraum seien landesweit 7100 Ein- und Zweifamilienhäuser neu genehmigt worden, 642 davon seien Fertighäuser. In Bremen lag der Anteil der Fertighäuser bei 4,5 Prozent.

Bei der Beliebtheit von Fertighäusern gibt es ein deutliches Süd-Nord-Gefälle: So entfielen in Baden-Württemberg fast 40 Prozent der Baugenehmigungen auf Häuser, die vorgefertigt aus der Fabrik kommen, in Hessen immerhin 31,9 Prozent und in Bayern 25,5 Prozent.

Anzeige

Branche will im Norden weiter wachsen

„Wenn wir unseren bundesweiten Marktanteil weiter steigern wollen, müssen wir auch im Norden weiter wachsen“, betonte Verbands-Vorstand Markus Baukmeier. Das Gefälle erklärte ein Verbandssprecher mit der längeren Tradition des Holzbaus im Süden Deutschlands. Der Norden sei eher „von Steinbau geprägt“.

Der Verband verlängerte den Pachtvertrag für den Musterhauspark am Flughafen Hannover um zehn Jahre bis Ende 2029. Über eine halbe Million Besucher hätten die inzwischen 19 Musterhäuser in Holzfertigbauweise seit 2005 besichtigt.

Anders als Massivhäuser werden Fertighäuser vorgefertigt und dann auf den Grundstücken wie ein Bausatz zusammengesetzt.

Von RND/dpa