Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Nord/LB hält sich über Wasser
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Nord/LB hält sich über Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 23.04.2013
Von Albrecht Scheuermann
Der Nord/LB-Vorstandsvorsitzende Gunter Dunkel erläutert die Geschäftszahlen. Neben ihm die Vorstandskollegen Ulrike Brouzi, Hinrich Holm und Christoph Schulz (von rechts nach links) . dpa
Der Nord/LB-Vorstandsvorsitzende Gunter Dunkel erläutert die Geschäftszahlen. Neben ihm die Vorstandskollegen Ulrike Brouzi, Hinrich Holm und Christoph Schulz (von rechts nach links) . Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Obwohl sich auf diesem Markt noch keine spürbare Verbesserung abzeichnet, dürfte das Ergebnis im laufenden Jahr aber deutlich besser ausfallen.

Der Nord/LB-Vorstandsvorsitzende Gunter Dunkel hatte bereits vor einem Jahr merklich schlechtere Ergebniszahlen angekündigt, die jetzt aber noch etwas schwächer ausfielen als gedacht. Wie die Bank am Dienstag mitteilte, schrumpfte der Konzerngewinn nach Steuern 2012 auf 80 Millionen Euro, nach 536 Millionen Euro im Jahr zuvor. Allerdings werden beide Zahlen durch Sonderfaktoren verzerrt, die den Ergebnisrückgang überzeichnen. Deshalb gab sich Dunkel nicht unzufrieden: „Ich sitze entspannter vor Ihnen als vor einem Jahr. Die Bank steht heute besser da.“

Gemeint ist damit insbesondere der Abschluss des Kapitalstärkungsprogramms. Dieses hatte laut Dunkel ein Volumen von 3,4 Milliarden Euro, die Kernkapitalquote habe sich vergangenes Jahres von zuvor 9,4 auf 10,9 Prozent erhöht. Dunkel sprach von einem Wendepunkt: „Die Bank ist jetzt solide kapitalisiert.“

„Es gibt ein großes Thema, das alle andere Bereiche überdeckt“, erklärte Dunkel mit Blick auf die Schifffahrtskrise. Vergangenes Jahr musste die Bank deshalb ihre Risikovorsorge mit 600 Millionen Euro verdreifachen. Der Löwenanteil davon entfiel auf das Schiffsfinanzierungsgeschäft. Erstmals seit vier Jahren rutschte dieser Geschäftsbereich deshalb mit 144 Millionen Euro vor Steuern in die roten Zahlen.

Das dafür zuständige Vorstandsmitglied Eckhard Forst betonte jedoch, dass die Nord/LB weniger Probleme habe als etliche Konkurrenten. So liege nur ein sehr kleiner Teil der insgesamt knapp 1800 Schiffe im Nord/LB-Portfolio beschäftigungslos vor Anker, die große Mehrheit erziele weiterhin Einnahmen - wenn auch wegen der niedrigen Charterraten deutlich geringere als geplant.

Für 278 Schiffe mussten Einzelwertberichtigungen gebildet werden. Diese belaufen sich insgesamt auf 821 Millionen Euro, gemessen am Gesamtvolumen der Schiffskredite von derzeit etwa 18 Milliarden Euro eine nach Ansicht der Nord/LB-Führung gut verkraftbare Größenordnung.

Im Gegensatz zu den Schiffen blieben die Abschreibungen in anderen Geschäftsbereichen teils sogar deutlich unter den Planansätzen. Am meisten Freude machte laut Dunkel das Flugzeugfinanzierungsgeschäft, in dem die Nord/LB ebenfalls zu den Weltmarktführern gehört. Das Geschäft mit erneuerbaren Energien, Infrastruktur und den Firmenkunden schnitt ebenfalls positiv ab.

Albrecht Scheuermann 23.04.2013