Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Schäuble fordert Klarheit über Sanierungspläne
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Schäuble fordert Klarheit über Sanierungspläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 22.11.2009
GM braucht kein Staatsgeld für Opel? "Um so besser", sagt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Quelle: Striewe (Archiv)
Anzeige

Der Konzern müsse nun Klarheit schaffen, wie er seiner unternehmerischen Verantwortung gerecht werden wolle, sagte Schäuble der „Bild am Sonntag“. Aus Detroit sei in diesen Tagen zu hören, GM brauche kein Staatsgeld für Opel. „Da sage ich nur: Umso besser!“

Schäuble hob die Verantwortung des US-Konzerns für die Beschäftigten, für die betroffenen Regionen und für das ganze Land hervor. Da seien noch viele Fragen offen. „Fest steht: Unternehmen sind keine Veranstaltungen zur kurzfristigen Gewinnmaximierung“, sagte Schäuble dem Blatt. In Brüssel werden am Montag Vertreter der EU-Staaten über die Zukunft der europäischen Opel-Standorte beraten. Berichten zufolge haben einige Länder als Gegenleistung zur Arbeitsplatzerhaltung bereits staatliche Hilfen in Aussicht bestellt.

afp

Mehr zum Thema

Unmittelbar vor dem Gipfeltreffen in Brüssel zur Zukunft des Autobauers Opel mehrt sich die Kritik an möglichen Staatshilfen für die US-Konzernmutter General Motors.

21.11.2009

Der US-Autobauer General Motors hat im dritten QUartal einen Verlust von fast 1,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. In Detroit wertet man dies als positives Zeichen und denkt bereits wieder über einen Börsengang nach.

16.11.2009

Die Ministerpräsidenten der Bundesländer mit Opel-Standorten haben Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) wegen seiner Absage an staatliche Hilfen für General Motors kritisiert. Es sei „nicht akzeptabel, wenn die Bundesregierung aus Absprachen ausschert, die wir erst vor zehn Tagen getroffen haben."

16.11.2009

Unmittelbar vor dem Gipfeltreffen in Brüssel zur Zukunft des Autobauers Opel mehrt sich die Kritik an möglichen Staatshilfen für die US-Konzernmutter General Motors.

21.11.2009

In Osnabrück machte die Nachricht schnell die Runde: VW will im Karmann-Werk wieder Autos bauen lassen. „Endlich einmal eine gute Nachricht für die Region“, sagte der Osnabrücker IG-Metall-Chef Hartmut Riemann.

20.11.2009

In Osnabrück werden bald wieder Autos gebaut. Der VW-Konzern will Grundstücke und Anlagen des insolventen Cabrio-Spezialisten Karmann übernehmen und dort 2011 eine neue Produktion starten. In einigen Jahren sollen dort wieder 1000 Menschen arbeiten.

20.11.2009