Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Tui Travel blickt optimistisch auf den Sommer
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Tui Travel blickt optimistisch auf den Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 10.05.2013
Europas größter Reiseveranstalter Tui Travel erwartet ein gutes Sommergeschäft. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Europas größter Reiseveranstalter Tui Travel hat dank der Aussichten auf ein gutes Sommergeschäft seine Prognose erhöht. Der operative Gewinn soll im laufenden Geschäftsjahr 2012/2013 (30. September) um mindestens zehn Prozent steigen, teilte die Veranstaltersparte des deutschen Reisekonzerns Tui am Freitag in London mit. Bislang hatte Tui-Travel-Chef Peter Long ein Plus von sieben bis zehn Prozent in Aussicht gestellt. 2011/2012 verdiente Tui Travel operativ 490 Millionen Pfund (580 Mio Euro). Die Mutter Tui mit Sitz in Hannover hält 54 Prozent an dem britischen Unternehmen.

Für die Sommersaison sei vor allem die Nachfrage in Großbritannien und den nordeuropäischen Ländern sehr hoch, hieß es. Im Vereinigten Königreich, das 2012 einen Regen-Sommer erlebte, lägen die Verkäufe derzeit 13 Prozent höher als zum selben Zeitpunkt ein Jahr zuvor. In Nordeuropa läuft das Sommergeschäft derzeit um 14 Prozent besser, in Deutschland um 4 Prozent.

Anzeige

Probleme hat Tui Travel allerdings weiterhin in Frankreich. Hier gingen die Sommerbuchungen um 13 Prozent zurück, der Reiseveranstalter verlor 15 Prozent der Kunden. Man arbeite weiter an der Neuordnung des Frankreich-Geschäfts und an profitableren Reisezielen, hieß es dazu. Long erklärte, es zahle sich aus, dass das Unternehmen vor allem auf den "modernen Massengeschmack" und individuelle Reisen abziele: "Unsere Strategie, uns auf besondere Urlaube zu konzentrieren und unsere Kunden ins Zentrum zu setzen, trägt weiter zu unserem Wachstum bei."

Tui Travel will sich zudem noch stärker auf Service außerhalb der traditionellen Reisebüros konzentrieren. So stellte der Konzern am Freitag eine Handy-Anwendung vor, die sämtliche Informationen für Kunden bündelt. Gleichzeitig sollen aber auch die Reisebüros modernisiert werden.

Online-Verkäufe machten in den vergangenen sechs Monaten 42 Prozent der Buchungen in Großbritannien aus, ein Plus von einem Prozentpunkt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Nordeuropa waren es sogar 68 Prozent und damit zwei Prozentpunkte mehr.

dpa