Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit VW baut Versicherungsgeschäft aus
Nachrichten Wirtschaft Weltweit VW baut Versicherungsgeschäft aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 26.09.2012
Im VW-Autohaus könnte es bald gemischte Teams mit Verkäufern und Versicherungsfachleuten geben.
Im VW-Autohaus könnte es bald gemischte Teams mit Verkäufern und Versicherungsfachleuten geben. Quelle: Schaarschmidt (Symbolfoto)
Anzeige
Frankfurt/Hannover

Das teilten beide Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mit.  Ab April 2013 will die Volkswagen Autoversicherung AG eigene Policen anbieten. An dem Gemeinschaftsunternehmen soll VW 51, die Allianz 49 Prozent halten. Bei den Stimmrechten ist das Verhältnis jedoch genau umgekehrt. Die Aufsichtsbehörden müssen die Pläne noch billigen. Mit der Kooperation wollen beide Konzerne mehr Kunden erreichen. Bei den verkauften Autos der Gruppenmarken peilt VW eine Verdoppelung seines Marktanteils im Versicherungsgeschäft auf mehr als 40 Prozent an. Diese Zielmarke gelte nur für Privatkunden – Fuhrparks von Firmen seien darin noch nicht enthalten, sagte der Vorstandschef von Volkswagen Financial Services, Frank Witter.

Die neue Gesellschaft kümmert sich nur um das Neugeschäft. „Die Altverträge laufen ganz normal weiter“, sagte Witter. Die Versicherungsprodukte sollen einfacher werden. Im derzeitigen Marktumfeld gebe es bei den Preisen außerdem noch „Luft nach unten“, meinte er. In den kommenden drei bis fünf Jahren soll der Bestand der Policen von 720 000 auf rund 1,2 Millionen zulegen. Bis 2018 wollen beide Partner 400 Millionen Euro in das Projekt investieren.

Allianz-Manager Karsten Crede sagte, die Kfz-Versicherung werde zwar nicht pauschal billiger, aber „die Beratung wird besser“. Autoverkäufer würden geschult, in großen Häusern könne es gemischte Teams geben. Jeder Kunde werde auf die Versicherung angesprochen. Die Allianz wolle ihre Prämieneinnahmen im Geschäft mit VW in Deutschland so von 700 Millionen auf 1,2 Milliarden Euro im Jahr erhöhen. Falls die Nachfrage die Erwartungen erfüllt, sei eine Erweiterung ins Ausland möglich. „Dann werden wir überlegen, das Modell in anderen europäischen, aber auch außereuropäischen Märkten auszurollen“, kündigte Witter an.

Volkswagen und Allianz arbeiten schon seit Jahrzehnten zusammen. Der Volkswagen Versicherungsdienst (VVD) Volkswagen vermittelt seinen Kunden unter eigenem Namen Verträge der Allianz. Er verkauft in Deutschland bisher 150.000 Kfz-Versicherungen im Jahr, in den nächsten fünf Jahren soll das Neugeschäft der Volkswagen Autoversicherung auf mindestens 350.000 wachsen.

Die Finanztochter des Konkurrenten Daimler bietet ebenfalls Versicherungspakete für Autos aus dem eigenen Konzern an. Bei der Marke Mercedes-Benz ist der hannoversche Versicherungskonzern HDI Gerling Partner der Stuttgarter. Inzwischen kommt hierzulande jeder dritte finanzierte oder geleaste Mercedes mit einer Autoversicherung von HDI Gerling auf den Markt.

Marco Engemann und Albrecht Scheuermann (mit: dpa)

Weltweit Auch Müller-Brot betroffen - Erneut Hygienemängel in Großbäckerei
26.09.2012
Weltweit Abwicklung beschlossen - Neckermann vor dem Aus
26.09.2012