Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit VW könnte Absatzziel für China schneller erreichen
Nachrichten Wirtschaft Weltweit VW könnte Absatzziel für China schneller erreichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 22.11.2009
Volkswagen erreicht sein Absatzziel für China womöglich „deutlich früher“ als bislang geplant. Quelle: ddp
Anzeige

Dies sagte der Vorstandschef der Volkswagen Group China, Winfried Vahland, am Sonntag auf einer Pressekonferenz im Vorfeld der Guangzhou International Automobile Exhibition. Bislang hat VW sich für 2018 das Ziel gesetzt, jährlich zwei Millionen Fahrzeuge in China zu verkaufen. Zwischen 2010 und 2012 wolle Volkswagen 20 neue oder aktualisierte Modelle in China auf den Markt bringen.

Die meisten der neuen Modelle sollen zunächst in Südchina eingeführt werden, sagte Vahland. Bis 2018 will die Volkswagen AG laut Vahland ihren Jahresabsatz in den südchinesischen Provinzen Hainan, Guangzhou, Shenzhen, Zhejiang, Fujian und Guangxi auf mehr als eine halbe Million Fahrzeuge von derzeit rund 150.000 Stück steigern.

Zusammen mit seinen Gemeinschaftsunternehmen FAW-Volkswagen und Shanghai Volkswagen Automotive ist Volkswagen der Marktführer beim Pkw-Absatz in China. Im vergangenen Jahr verkaufte der DAX-Konzern 1,02 Millionen Fahrzeuge in China, 12,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Oktober hatte Volkswagen erklärt, das Unternehmen erwarte für dieses Jahr ein Absatzplus in China und Hongkong von mehr als 30 Prozent.

Volkswagen erwartet laut Angaben vom Sonntag, im kommenden Jahr Toyota als Marktführer in Hongkong abzulösen. Derzeit liege der Marktanteil von Volkswagen in Hongkong bei 21 Prozent, während Toyota 22 Prozent des Marktes innehabe.

ddp

Weltweit Aufbau von Schienennetz - Bahn besiegelt Projekt in Katar

Die Deutsche Bahn hat in den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Großauftrag zum Aufbau eines Schienenverkehrsnetzes unterzeichnet. Für 17 Milliarden Euro soll der Konzern dort Schienenwege aufbauen - unter anderem auch ins benachbarte Bahrain.

22.11.2009

Die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV), Erika Steinbach, ist Berichten entgegengetreten, sie sei im Gegenzug für finanzielle Zugeständnisse bereit, auf ihren Sitz im Rat der Stiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung" zu verzichten.

22.11.2009

Unmittelbar vor dem Opel-Gipfel in Brüssel hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) an den Mutterkonzern General Motors (GM) appelliert, seine Sanierungspläne vorzulegen.

22.11.2009