Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit VW will Absatz in Südchina verdreifachen
Nachrichten Wirtschaft Weltweit VW will Absatz in Südchina verdreifachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 23.11.2009
Bis 2018 will VW den Absatz in den Küstenprovinzen im Südosten mehr als verdreifachen. Quelle: AFP (Archiv)
Anzeige

Das teilte der China-Chef von Volkswagen, Winfried Vahland, am Montag auf der Automesse in der südchinesischen Metropole Kanton mit. In den kommenden zwei Jahren sollen dafür 20 neue oder aktualisierte Modelle vorgestellt werden.

Wegen der unerwartet starken Absatzzahlen auf seinem weltweit größten Absatzmarkt hat der Konzern in den ersten drei Quartalen mit einer Million Autos schon soviel verkauft wie im ganzen Vorjahr zusammen. Insgesamt rechnet der Marktführer damit, in diesem Jahr seinen Verkauf in China um mehr als 30 Prozent zu steigern. Zu den Zielregionen seiner neuen „Südchina-Strategie“ zählt Volkswagen die Provinzen Jiangxi, Fujian, Guangdong, Hainan und Guangxi, in denen heute 30 Prozent der chinesischen Wirtschaftsleistung erzeugt wird.

lni

Die HSH Nordbank will nicht genutzte Garantien des staatlichen Rettungsfonds Soffin über 13 Milliarden Euro zurückzahlen. „Der Vertrag mit dem Soffin wird Ende des Jahres ablaufen, und wir werden ihn nicht erneuern“, sagte Vorstandschef Dirk Jens Nonnenmacher.

23.11.2009

Mehrere EU-Staaten liefern sich einen Wettlauf um Arbeitsplatz- und Standortzusagen des US-Autokonzerns General Motors (GM).

Michael Grüter 22.11.2009

Die Deutsche Bahn soll auf der arabischen Halbinsel ein Hunderte von Kilometern umfassendes Schienennetz aufbauen. Den Vertrag über das Milliardenprojekt unterzeichnete Bahn-Chef Rüdiger Grube am Sonntag in Doha, der Hauptstadt des Golfemirats Katar.

22.11.2009