Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Werbung lesen senkt Rechnung
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Werbung lesen senkt Rechnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 12.07.2009
Von Helmuth Klausing
Das Handy ist immer und überall dabei - verlockend für Werbung.
Das Handy ist immer und überall dabei - verlockend für Werbung. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige

Sie versprechen eine gezielte Kundenansprache ohne große Streuverluste. Für den mobilen Ottonormaltelefonierer bedeutet dies, dass er künftig auch für Unternehmen quasi überall und jederzeit zu erreichen ist. E-Plus will seinen insgesamt 18 Millionen Mobilfunkkunden Werbung per Textnachricht (SMS) oder Bildnachricht (MMS) auf das Handy schicken. Gelockt wird mit Vergünstigungen. Wer die Werbung empfangen möchte, muss vorher zustimmen.

Im Internet sollen die Kunden selbst entscheiden, wie viele Werbebotschaften sie erhalten möchten und was sie als Gegenleistung erwarten. E-Plus bietet drei Pakete an: Das kleinste umfasst bis zu 40 Werbenachrichten im Monat (zehn pro Woche) – für einen Euro Gutschrift auf der nächsten Handyrechnung oder wahlweise 15 Freiminuten zum Telefonieren in alle Netze oder 15 kostenlose SMS. Wer sich für das größte Paket entscheidet, erhält bis zu 100mal Werbung im Monat und spart dafür 2 Euro auf der Handyrechnung oder erhält kostenlos 30 SMS oder 30 Gesprächsminuten.

Zudem können E-Plus-Kunden im Internet selbst die Bereiche auswählen, aus denen sie Werbung erhalten möchten. Die Palette reicht von „Kontakte + Flirt“ bis „Kinder + Familie“. Bei E-Plus verspricht man sich viel von dieser Art „freiwilliger Werbung“ und hat dafür eigens eine Tochterfirma namens Gettings gegründet.

Marktführer T-Mobile verhält sich abwartend, wenn es um Werbung auf dem Handy geht. Ein eigenes Modell habe man noch nicht in der Schublade, sagt ein Sprecher. T-Mobile setze wie gehabt auf Bannerwerbung im mobilen Internetportal Web’n’walk. Ein entschiedenes „Nein“ hört man aber bei den Bonnern nicht. T-Mobile will den Markt beobachten und hält sich alle Möglichkeiten offen.

Offensiver geht inzwischen Konkurrent Vodafone vor. Auch dort bescheidet man sich mit Werbung im eigenen mobilen Internetportal, das allerdings erst 3,5 Millionen der insgesamt 36 Millionen Vodafone-Kunden in Deutschland nutzen. Dort lässt sich diese Art der Werbung gezielt für einzelne Postleitzahlbereiche buchen. Das soll dem Mobilfunkriesen regionale Werbemärkte erschließen.

Ob sich das Handy wirklich zum erhofften Werbemedium ausbauen lässt, ist offen. Ausreichend Erfahrungen haben Vodafone und E-Plus mit ihren neuen Werbeformen noch nicht sammeln können. Die Akzeptanz beim Kunden habe man vorher aber in Tests mit der Universität St. Gallen überprüfen lassen, heißt es bei E-Plus. Dass die Befragten allerdings für drei Werbenachrichten am Tag einen Gegenwert von rund 7,50 Euro im Monat erwarteten, wird dort nicht erwähnt.