Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wissen Zwei neue Brillenvögel in Indonesien entdeckt
Nachrichten Wissen Zwei neue Brillenvögel in Indonesien entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 24.04.2019
Die neuen Brillenvögel-Arten leben südöstlich der Insel Sulawesi. Quelle: Nicola Marples and David Kelly
Anzeige
Jakarta

Die Tiere sind klein und tragen einen auffälligen Ring aus kleinen weißen Federn um die Augen: Auf einer entlegenen Inselgruppe von Indonesien haben Forscher zwei neue Arten von Brillenvögeln (Zosteropidae) entdeckt. Beide leben auf dem Wakatobi-Archipel südöstlich der Insel Sulawesi. Während der Wakatobi-Brillenvogel (englisch: Wakatobi white-eye) die ganze Inselgruppe besiedelt, lebt der Wangi-wangi-Brillenvogel (Wangi-wangi white-eye) ausschließlich auf der nur 155 Quadratkilometer kleinen Insel Wangi-wangi. Das schreibt das Team um Darren O’Connell vom Trinity College Dublin im „Zoological Journal of the Linnean Society“.

Die Forscher untersuchen die Tierwelt von Sulawesi und der benachbarten Inseln schon seit 20 Jahren. Den bereits als Unterart geltenden Wakatobi-Brillenvogel schlagen sie nun wegen seines besonderen Aussehens, seines Gesangs und seiner Genetik als eigene Art vor. Der Wangi-wangi-Brillenvogel wurde dagegen erst kürzlich entdeckt. Beide zählen zur ungewöhnlich artenreichen Gattung Zosterops und haben bislang noch keinen lateinischen Artnamen.

Besonderheit: Zwei neue Arten auf derselben Insel

„Zwei neue Arten aus derselben Vogelgattung auf derselben Insel zu finden, ist bemerkenswert“, wird Studienleiter Nicola Marples in einer Mitteilung des Trinity College zitiert. „Der Wangi-wangi-Brillenvogel ist eine ganz besondere Entdeckung, weil er nur auf einer kleinen Insel lebt und seine nächsten Verwandten mehr als 3000 Kilometer entfernt leben.“ Diese Vettern – Z. murphyi, Z.rennellianus and Z. griseotinctus – leben demnach ausschließlich auf der viel weiter östlich gelegenen Inselgruppe der Salomonen. Von den gemeinsamen Vorfahren habe sich der Brillenvogel vor grob einer Million Jahren abgespalten, schreibt das Team unter Verweis auf genetische Analysen.

Beide Arten ernähren sich von Nektar, Früchten und Insekten. Die bis maximal 15 Zentimeter langen Brillenvögel leben in den Tropen von Afrika über Asien und Australien bis in die Pazifikregion.

Lesen Sie auch:
Riesige knallbunte Insekten auf Madagaskar entdeckt

Von RND/dpa

Die Nasa äußert sich noch vorsichtig, andere Experten jubeln bereits: Die Mars-Sonde „InSight“ hat wohl ein Beben auf dem Mars aufgenommen. So klingt es.

24.04.2019

Stiftung Warentest hat Putzmittel und Produkte zur Körperpflege getestet. Das Ergebnis: Es lohnt sich der Griff zu den billigen Artikeln. Sie haben meist mit „sehr gut“ abgeschlossen.

24.04.2019
Wissen Expertentipp – Auf der Couch - Berufswelt: Jede Entscheidung hat ihren Preis

Süße Brombeeren kann nur pflücken, wer sich vorher durchs stachlige Gestrüpp arbeitet, so Karrierecouch Martin Wehrle. Er gibt in seiner Kolumne regelmäßig Tipps für ein erfolgreiches Berufsleben.

24.04.2019