Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wissen Mangel an Vitamin D erhöht das Herzinfarktrisiko
Nachrichten Wissen Mangel an Vitamin D erhöht das Herzinfarktrisiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 17.11.2009
Quelle: ddp
Anzeige

Mehr als ein Jahr lang sammelten die US-Forscher vom Intermountain Medical Center (IMC) in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah Daten von 27.686 Patienten ab 50 Jahren ohne vorherige Herzerkrankungen.

Die Sterbewahrscheinlichkeit lag bei Probanden, die wenig Vitamin D im Blut aufwiesen, demnach um 77 Prozent höher als bei Menschen mit normalen Werten. Vitamin D-Mangel erhöht den Angaben zufolge das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 45 Prozent, die Gefahr eines Schlaganfalls sogar um 78 Prozent. "Wir haben herausgefunden, dass bei über 50-Jährigen selbst ein geringer Mangel an Vitamin D mit Herzkrankheiten, Herzschwäche, Schlaganfällen und einem höheren Sterberisiko zusammenhängt", sagte Heidi May, Herzspezialistin vom IMC. Der Leiter des Herzzentrums am IMC, Brent Muhlestein, räumte ein, dass die Studie allein auf der Beobachtung von Patienten beruhe und daher keine sicheren Aussagen über den Zusammenhang von Vitamin D und Herzerkrankungen erlaube. Die Ergebnisse seien aber "ein guter Grund, um weiter zu forschen" und klinische Versuche mit Vitamin D-Präparaten zu starten, sagte er.

Viele Menschen nehmen Vitamin D kaum mit der täglichen Ernährung ein, es befindet sich unter anderem in Speisen wie Leber oder Fisch. Der Körper bildet das sogenannte "Sonnenvitamin" vor allem selbst, wenn die Haut mit UV-Strahlung in Berührung kommt. Vitamin D ist insbesondere für den Einbau von Calcium in die Knochen und damit deren Stabilität wichtig. Aktuelle Studien haben gezeigt, dass Vitamin D außerdem die Arterien stärkt und den Glukosespiegel im Blut kontrolliert - und damit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen kann.

afp

Zum fünften Mal in diesem Jahr ist am Montag eine US-Raumfähre zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Mit sechs Astronauten an Bord hob das Space Shuttle „Atlantis“ vom US-Weltraumzentrum Cape Canaveral ab.

16.11.2009

Auf Deutschland Schienen sind offenbar Tausende von Güterwaggons unterwegs, deren Radsätze sicherheitsrelevante Mängel aufweisen. Insgesamt sind in Deutschland nach Expertenschätzungen weit mehr als 100.000 Güterwaggons unterwegs.

16.11.2009

Es könnte unsere Sicht auf den Erdtrabanten grundlegend verändern: Ein Satellit der US-Raumfahrtbehörde NASA hat ein "bedeutendes" Wasservorkommen auf dem Mond entdeckt.

13.11.2009