Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wissen WHO erklärt Liberia für Ebola-frei
Nachrichten Wissen WHO erklärt Liberia für Ebola-frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 09.05.2015
Ärzte tragen in Liberia, während der Epidemie, eine Leiche. Die WHO hat Liberia jetzt für Ebolafrei erklärt. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Liberia ist das erste der drei besonders betroffenen Länder, das diesen Erfolg feiert. In Sierra Leone und in Guinea waren zuletzt noch insgesamt 18 Neu-Infektionen in einer Woche gezählt worden. Das war laut WHO die geringste Zahl an neuen Fällen in diesem Jahr. Seit Dezember 2013 waren mehr als 26.000 Menschen an Ebola erkrankt. Rund 11 000 von ihnen starben. Unter ihnen waren auch 500 Gesundheitshelfer. Die Dunkelziffer bei den Todesfällen dürfte wesentlich höher liegen.

Nach Ansicht der WHO sind weiterhin große Anstrengungen nötig, um das Virus im Zaum zu halten. Die Aufmerksamkeit gegenüber dem Virus dürfe nicht nachlassen.

Liberia hatte unter den Ländern Westafrikas die höchste Zahl an Toten zu beklagen (4700). Im Laufe der Epidemie waren auch in Nigeria, Mali und Senegal Menschen erkrankt. Außerdem hatten sich Krankenschwestern und Ärzte aus Spanien, Großbritannien und den USA bei ihrem Einsatz angesteckt.

dpa

Mehr zum Thema

Der Ebola-Patient in Texas ist gestorben. Das Krankenhaus bestätigte am Mittwoch den Tod des 42-Jährigen. Der Patient hatte sich in Liberia mit Ebola infiziert, war aber erst in den USA daran erkrankt.

08.10.2014

Infektionsforscher des Deutschen Primatenzentrums in Göttingen haben einen Test entwickelt, mit dem sich das Ebola-Virus innerhalb von 15 Minuten nachweisen lässt. Das mobile Labor werde mit Solarstrom betrieben und komme ohne kühlbedürftige Reagenzien aus.

09.01.2015
Wissen Weltgesundheitsorganisation - Mehr als 7900 Ebola-Tote

Der vor etwas mehr als einem Jahr in Westafrika ausgebrochenen Ebola-Epidemie sind bisher mindestens 7905 Menschen zum Opfer gefallen. Insgesamt wurden bislang 20.206 Infektionen registriert.

01.01.2015
Wissen Krebsrisiko Pflanzenschutzmittel - Minister wollen Verbot von Glyphosat

Die Verbraucherschutzminister der Länder haben einen umfangreichen Forderungskatalog an den Bund vorgelegt: Sie wollen ein Verbot von bestimmten Pflanzenschutzmitteln, aber auch das Recht auf ein Girokonto für jedermann. Besonders das das Pflanzenschutzmittel Glyphosat steht auf der schwarzen Liste.

08.05.2015

Mit der Einführung der Masern-Impfung verminderte sich die Kindersterblichkeit – und das deutlicher als erwartet. Forscher haben nun eine Erklärung dafür. Denn die Impfung schützt offenbar indirekt auch vor anderen Krankheiten.

08.05.2015
Wissen Fuchspopulation in Berlin - Den Großstadtfüchsen auf der Spur

Furchtlose Füchse gehören in Berlin mittlerweile zum Stadtbild. Doch wie viele von ihnen gibt es? Und wie kommen sie in der Stadt zurecht? Forscher wollen das in Zusammenarbeit mit Bürgern herausfinden.

07.05.2015