Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wissen Historischer Fund in Ägypten: Wissenschaftler entdecken 4500 Jahre alte Grabkammer
Nachrichten Wissen Historischer Fund in Ägypten: Wissenschaftler entdecken 4500 Jahre alte Grabkammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 14.04.2019
Mustafa Wazir, der Generalsekretär des Rates für das ägyptische Altertum, betrachtet den altägyptischen Fund. Quelle: Hassan Mohamed/dpa
Anzeige
Kairo

Ägyptische Archäologen haben in der Totenstadt Sakkara südlich von Kairo eine rund 4500 Jahre alte gut erhaltene Grabkammer entdeckt. Es sei ein einzigartiges Grab eines Würdenträgers namens Chui, teilte das ägyptische Ministerium für Antiquitäten am Samstag mit. Besonders eine reich dekorierte Vorkammer sei gut erhalten geblieben, während ein Sarkophag aus Kalkstein in der Vergangenheit von Grabräubern komplett zerstört worden sei.

Die sehr gut erhaltenen Reliefs seien mit königlichen Farben gemalt worden, teilte das Ministerium mit. Der Tunnel-Eingang sei sonst eigentlich nur bei Pyramiden zu finden. Das werfe die Frage nach Chuis Macht und seinem Verhältnis zum Pharao Djedkare auf, dessen Pyramide nur einen Steinwurf entfernt liegt. Vielleicht, so eine Theorie, waren die beiden Männer miteinander verwandt.

In Sakkara finden sich viele Schätze

Lesen Sie hier: Forscher lüften das Geheimnis einer Pyramide

Die Totenstadt Sakkara ist eine absolute Fundgrube für altägyptische Schätze. Erst im Dezember hatten Forscher dort von der Entdeckung eines bisher unbekannten Grabs berichtet. Dabei handelte es sich um ein 4400 Jahre altes Grab, das „außergewöhnlich gut erhalten, farbig, mit Skulpturen im Inneren“ aufgefunden wurde.

Lesen Sie hier: Das sind die spektakulärsten archäologischen Entdeckungen in Ägypten

Von RND/asu/dpa

Der Klimawandel ermöglicht das Vordringen tropischer Mücken nach Norden – auch nach Deutschland. Damit steigt die Gefahr für Krankheitserreger wie Dengue-, Chikungunya- oder West-Nil-Viren.

14.04.2019

Die Jangtse-Riesenweichschildkröte steht vor dem Aussterben. Das einzige bekannte Weibchen der Art ist in einem Zoo in Peking gestorben. Es wurde mehr als 90 Jahre alt.

14.04.2019

Nach einer groß angelegten Marineübung in der Nordägäis wurden in Griechenland unverhältnismäßig viele tote Delfine registriert. Experten diskutieren über Zufall und Zusammenhang.

14.04.2019