Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kolumnen Klug & Trug
Sonntag Kolumnen Klug & Trug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 26.01.2018
Je größer der Kopf, desto Genie? Überlegungen zu Borstenwürmern, Männern und ihren Gehirnen anhand prominenter Beispiele. Quelle: imago
Hannover

Wenn man einem weiblichen Borstenwurm das Gehirn entnimmt, dann wird daraus ein Männchen. Daran musste ich neulich denken, als ich von einer Studie der Universität Rotterdam las: Die holländischen Doofheitsforscher haben zu viel Gras geraucht und herausgefunden, dass das männliche Gehirn im Schnitt 14 Prozent größer ist als das weibliche.

Daraus schlossen sie, dass Männer intelligenter sind. Und wie haben sie das getestet? Wie Männer halt testen: Sie haben andere Männer gefragt, wie schlau sie sind (“Entschuldigung, haben Sie ein großes Gehirn oder eher so  ... mittel?“ – “Häh?“).

Dabei sind Männer nun wirklich keine glaubwürdige Quelle, was die Größe ihrer Körperteile angeht. Kerle finden sich im Schnitt sowieso 48 Prozent toller als Frauen – selbst bei verheerender Faktenlage.

Ein Schock für Amerika

Nehmen wir zum Beispiel Donald Trump, den Mann mit den kleinsten Händen östlich des Mississippi. Der hat jüngst in einem Medizintest drei Tiere korrekt benannt: einen Löwen, ein Nashorn und ein Kamel. Daraus gab es für ihn nur einen einzigen möglichen Schluss: Er ist ein Genie.

In Trumps Welt ist das so: Wenn der Donald einen Kirschkern aus der Kirsche kriegt, dann kann er auch ein Herz transplantieren. Anschließend zeichnete er das Haus vom Nikolaus auf Büttenpapier und rief im Louvre an (“Nimm das, Leonardo DiCaprio!“).

Trumps Arzt Dr. Ronny Jackson sagte, das Herz des Präsidenten sei gesund. Ein Schock für Amerika. Daran überrascht zweierlei. Erstens: Trump hat tatsächlich ein Herz. Und zweitens: Er hat lange genug still gesessen, damit Dr. Ronny den Blutdruck messen konnte.

Grenzbereiche der Intelligenz

Es gebe auch keine Anzeichen für eine mentale Erkrankung, teilte Dr. Ronny mit – unter stetigem Nicken zweier hinter ihm stehender russischer Securitymänner mit ausgebeulten Jackentaschen. Dr. Ronny sagte außerdem, dass Trump gern mit Cheeseburgern ins Bett geht. Das erklärt, warum sich Melania Trump beim Besuch eines Armeestützpunkts jüngst sicherheitshalber als Salat verkleidete.

Grenzbereiche der Intelligenz behandelt derzeit auch das RTL-Dschungelcamp. Wer ist denn nun klüger – Männer oder Frauen? Der TV-Waldkindergarten ist in dieser Frage ganz eindeutig: Beide doof. Schönes Wochenende!

Von Imre Grimm

Kolumnen Schwein haben mit Uwe Janssen - Heute schon gewonnen?

Neues Jahr, neues Glück, warum soll man im Jahr des Hundes nicht auch mal Schwein haben. Also ist es mal wieder Zeit, bei einem Preisausschreiben mitzumachen! Aber wie? Und wo?

26.01.2018
Kolumnen Am Mittagstisch mit Imre Grimm - Augen auf beim Essen

Bei uns in der Kantine gibt’s donnerstags Fisch. Außer einmal, da war der Fisch alle. Stattdessen gab’s Bratwurst. Das war der schönste Tag in meinem Leben. Ich bin kein Freund von Fisch, vor allem nicht von Gesamtfisch.

19.01.2018
Kolumnen TV-Sport-Marathon mit Uwe Janssen - Topfit vor dem Fernseher

Der Blick ins Jahr verheißt Handball-EM, Olympische Winterspiele und Fußball-WM – da will man auch als Fernsehzuschauer in einem topfitten Zustand sein.

19.01.2018