Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
GT / ET HSG Göttingen und DSC Dransfeld geben den Ton

HSG Göttingen und DSC Dransfeld geben den Ton

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 13.10.2021
Vivien Tischer, hier zu Oberliga-Zeiten der HSG Göttingen, war treffsicher im Heimspiel.
Vivien Tischer, hier zu Oberliga-Zeiten der HSG Göttingen, war treffsicher im Heimspiel. Quelle: Alciro Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Spitzenreiter HSG Göttingen und der ungeschlagene DSC Dransfeld geben bei den Frauenteam in der Handball-Landesliga den Ton an. Bei den Männern bleibt die HSG Plesse-Hardenberg II weiter in der Verfolgerrolle. Hingegen fiel die SG Spanbeck/Billingshausen zurück.

Frauen

DSC Dransfeld – HSG Liebenburg/Salzgitter 27:20 (12:10). In der zweiten Hälfte konnte der DSC die Abwehr stabilisieren. „Außerdem hatten wir eine überragende Lisa Schorn im Tor“, freute sich Trainer Lennart Pietsch. Dörfler (4) und Rettberg (4/3) erzielten die meisten Treffer.

MTV Geismar II – SG Börde Handball 22:24 (11:10). 22:21 (55. ). führte der MTV durch einen Treffer von Kemke, doch der Schlussspurt gehörte den Gästen. Habermann (6) und Reinholz (5/3) trafen für Geismar am besten.

HSG Göttingen – SV Schedetal Volkmarshausen 32:23 (18:11). Die HSG kam mit Meroth (9/8), Weigel (6) und Tischer (5) durch ihr Tempospiel zu deutlich mehr Torchancen. „Diese haben wir konsequenter genutzt“, waren sich Franziska Crapanzano und Vivien Tischer schnell einig.

Männer

MTV Geismar – HSG Plesse-Hardenberg II 26:27 (15:17). Mit Werkmeister (5/1) , Heise, und Eggers (je 4) wehrte sich der MTV vergeblich. Als Sieger ging das Burgenteam um Schmidt (11) und Schindler (5) vom Platz, „weil wir eine gute kämpferische Leistung gebracht und am Ende kühlen Kopf bewahrt haben“, betonte Trainer Sascha Friedrichs.

Northeimer HC II – SG Spanbeck/Billingshausen 22:19 (10:11). Nicht nur Badenhop (8/2), Pleßmann (3) & Co. ärgerten sich über eine unnötige Niederlage. „Es fehlte die letzte Entschlossenheit und Überzeugung im Angriffsspiel. 20 ganz schwache Minuten in der zweiten Hälfte kosteten die möglichen Punkte“, meinte Trainer Thorsten Dehn.

Jetzt ist in der Landesliga erst einmal Herbstferien-Pause. Die Frauen setzen ihre Saison am 6. November fort, die Männer starten schon am letzten Oktober-Wochenende wieder.

Die nächsten Spiele am 6. November Frauen: SG Börde Handball – HSG Göttingen (Sbd., 17.15 Uhr) SV Schedetal Volkmarshausen - DSC Dransfeld ( Sbd., 19 Uhr), Northeimer HC II - MTV Geismar II (So. 17 Uhr), Männer (30./31. Oktober): Spanbeck/Billingshausen – HSG Oha II (Sbd., 15 Uhr) SF Söhre II - MTV Geismar (So., 17 Uhr), HSG Plesse-Hardenberg II – HSG Schoningen/Winsen/Uslar (So.,14.45 Uhr), nd

Von Ferdinand Jacksch