Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Sportbuzzer-Fußball-regional Manchester United steht bei den „Regios“ hoch im Kurs
Sportbuzzer-Fußball-regional Manchester United steht bei den „Regios“ hoch im Kurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:02 25.11.2018
Erneut in der Zwischenrunde? Der JFV West war als Kreisliga-Team beim vergangenen Turnier die beste regionale Mannschaft Quelle: Arne Bänsch
Anzeige
Göttingen

Die vier Gruppen, aus denen sich die jeweils ersten vier Mannschaften für die Zwischenrunde am Abschlusstag qualifizieren, sind mit drei Profiteams und vier sogenannten „Regios“ besetzt. Wir haben mit den Teilnehmern über ihre Erwartungen und Wünsche für die Auslosung gesprochen:

Jürgen Eisfeld (Trainer FC Gleichen):Manchester, ganz klar. Wer würde nicht gern gegen so einen renommierten Verein spielen wollen. Austria Wien ist natürlich, wie alle anderen Profiteams, auch sehr attraktiv. Bei den regionalen Teilnehmern wünsche ich mir lieber machbare Gegner. Sicherlich zählen 05 und Northeim dort zu Favoriten. Unser Ziel ist es, gegen die regionalen Teams den ein oder anderen Punkt zu holen.“

Anzeige

Sebastian Grimm (JFV Eichsfeld-Mitte/Vorsitzender SC Leinefelde): „Am Besten nicht so starke regionale Teams. Wir sind zunächst einmal überglücklich, dass wir nach einigen Jahren Abstinenz überhaupt wieder dabei sind. Von den Profiteams wären Manchester United oder Borussia Mönchengladbach schon ganz nett. Ich persönlich würde mich als Fan auf Eintracht Frankfurt freuen. Wir haben einige sehr talentierte Spieler dabei, denen ich schon die Zwischenrunde am Sonntag zutraue.“

Volker Kleinert (Trainer JFV Eichsfeld): „Die Mannschaft wünscht sich Austria Wien oder Manchester United. Ich würde FC Augsburg oder Fortuna Düsseldorf geil finden, weil die auch zum ersten Mal am Start sind. Bei den regionalen Teams sind die Gegner eigentlich egal, weil man gegen jedes Teams gewinnen, aber auch verlieren kann. Da entscheidet häufig die Tagesform und wie man ins Turnier reinkommt. Sicher sind meine Spieler gegen Kreisligateams nervöser als gegen höherklassige Teams.“

Oliver Gremmes (Trainer FC Eintracht Northeim): „Wir beschäftigen uns aktuell noch gar nicht mit dem Turnier und den möglichen Gegnern, da wir in der Niedersachsenliga noch drei Spiele haben. Unsere Vorbereitung beginnt daher erst Mitte Dezember. Natürlich haben wir beim Turnier das Ziel soweit, wie möglich zu kommen. Manchester United wäre schon ein nettes Los, aber auch Austria Wien, gegen die wir die vergangenen Jahre auch immer gespielt haben.“

Sascha Makowski (Trainer JFV West): FC Fulham wäre für unser Team noch einmal ein Highlight. Da kommen Erinnerungen an das Viertelfinale aus dem vergangenen Jahr wieder hoch. Natürlich wäre auch Austria Wien ein schönes Los – die sind technisch bärenstark und haben eine sehr sympathische Mannschaft. Bei den regionalen Teams muss es nicht zwingend 05 oder Northeim sein, aber auch Teams wie Hainberg und Eichsfeld haben starke Teams. Die regionale Konkurrenz ist diesmal noch stärker als in den vergangenen Jahren.“

Yannick Broscheit (Trainer SC Hainberg): „Eigentlich sind uns die Gegner egal. Die Profiteams sind alle stark. Schön wären vielleicht zwei internationale Teams in einer Gruppen. Was die Regios angeht, hoffen wir nicht wieder auf eine Gruppe mit 05 und Northeim, wie es im vergangen Jahr war. Ansonsten rechnen wir uns gegen jeden regionalen Gegner etwas aus.“

Frank Hennecke (Trainer SVG Einbeck 05): Ich würde mich als Fan über Borussia Mönchengladbach freuen. Ansonsten ist Manchester bei den Jungs beliebt. Bei regionalen Teams wäre es schön, wenn wir sportlich mithalten könnten.“

Von Jan-Philipp Brömsen

Anzeige