Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG-Defensive bezwingt serbische Offensivpower
Sportbuzzer BG Göttingen BG-Defensive bezwingt serbische Offensivpower
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 30.11.2010
Führt gekonnt Regie: BG-Aufbauspieler Trent Meacham (am Ball) agierte solide gegen das favorisierte Team aus Vrsac.
Führt gekonnt Regie: BG-Aufbauspieler Trent Meacham (am Ball) agierte solide gegen das favorisierte Team aus Vrsac. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige

Die Veilchen sind nun das einzige noch ungeschlagene Team in der Gruppe B. Vor dem Tipoff mussten die Veilchen allerdings eine bittere Pille schlucken. Die Schiedskommission der ULEB hatte am späten gestrigen Nachmittag mitgeteilt, dass die Partie gegen Besiktas Istanbul wiederholt werden soll. Die Türken hatten gegen die Wertung des 85:83-Last-second-Sieges der Veilchen Protest eingelegt, weil es ihrer Meinung nach Unregelmäßigkeiten bei der Zeitnahme gab (Tageblatt berichtete). „Innerhalb von zehn Tagen können wir Widerspruch einlegen. Das prüfen wir nun“, sagte BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank. Wann im ohnehin voll besetzten Spielplan der Veilchen noch ein Termin für das Nachholspiel frei sein könnte, sagte Blank nicht, auch die ULEB gab noch keinen potenziellen Termin preis. „Wir müssen auch sehen, wo wir dann spielen können. Wir können ja nicht davon ausgehen, dass zu einem von der ULEB vorgegebenen Termin die Lokhalle oder potenzielle Ausweichhallen wie in Braunschweig oder Kassel frei sind“, gab Blank zu bedenken.

Die Veilchen zeigen sich gestern Abend vollkommen unbeeindruckt von der ULEB-Entscheidung. Per Drei-Punkt-Wurf bringt Robert Kulawick die Veilchen mit 3:0 in Front. In der Defensive gut und wechselnd zwischen Mann- und Zonenverteidigung agierend gestatteten sie Vrsac wenig Raum, so dass bedrängt genommene Dreier nicht fallen. In der Offense schlägt die BG daraus Kapital, Meacham erhöht auf 7:0. Da reicht es Gäste-Coach Zeljko Lukajic: Er nimmt die Auszeit nach nur 1:28 Minuten Spielzeit. Die Veilchen lassen sich davon aus dem Rhythmus bringen und leisten sich in der Offense viele Ballverluste – zahlreiche nach technischen Defiziten wie Schrittfehler oder schlechte Ballbehandlung. Bis zur 8. Minute scoren die Gastgeber lediglich noch zweimal, sodass Hemofarm bedrohlich nah auf 11:13 herankommt. Doch Meacham, Kulawick und Scott sorgen dann für ein solides 20:13 nach dem ersten Viertel.

Die mit reichlich Vorschusslorbeer angereiste Gäste-Offensive zeigt sich auch im zweiten Abschnitt von der BG-Defensive beeindruckt. Supertalent Milan Macvan verteidigt die BG im Verbund, der Power Forward kommt selten zur Geltung. Allerdings ist die BG-Offensive nicht so souverän wie zuletzt. Zahlreiche Ballverluste und fehlende Kontrolle im Aufbau verhindern, dass die Systeme aus- und so freie Würfe herausgespielt werden. So schrumpft der Vorsprung zur Pause auf 32:28.
Im dritten Viertel liefern sich beide Klubs weiterhin ein Duell auf Augenhöhe. Es ist Macvans bestes Viertel, er erzielt zehn seiner insgesamt 18 Punkte in diesem Abschnitt. Auf Seiten der BG hält besonders Scott dagegen, der zu diesem Zeitpunkt eine unglaubliche Quote bei seinen Mitteldistanz-Würfen hat: Sieben von neun Versuchen sitzen. In der 28. Minute geraten die Veilchen in Rückstand, es soll das einzige Mal bleiben.

Die BG Göttingen sorgt im Basketball-Eurocup weiter für Furore. Vor 2247 Zuschauern in der Lokhalle haben die Veilchen ohne ihre Leistungsträger John Little und Kyle Bailey die Serben von KK Hemofarm Stada in einem packenden Match mit 68:57 (32:28) bezwungen.

Im Schlussviertel zeigt sich die BG dann von ihrer harten Seite. In der Verteidigung packen besonders Jason Boone, Robert Kulawick und Dwayne Anderson unnachgiebig zu. Die Gäste zeigen zwar weiterhin feine und sehenswerte Spielzüge, doch angesichts der Göttinger Aggressivität gibt es kaum freie Würfe. Die Veilchen zeigen den offensivstarken Serben so deutlich ihre Grenzen auf. In der Offense zeigt Aufbauspieler Meacham nun keine Nerven und leitet die Angriffe routiniert und präzise. Neun der 17 BG-Punkte im Schlussviertel markiert Dwayne Anderson, dem mit 17 Zählern und 13 Rebounds ein Double-Double gelingt. Da staunte selbst Macvan.

„Unsere Verteidigung war die Basis des Erfolgs. Wir haben sehr diszipliniert gespielt und in den entscheidenden Phasen die Big-Plays gemacht“, resümierte BG-Headcoach John Patrick. In dieser Form braucht sich die BG vor einem eventuellen Re-Match gegen Besiktas Istanbul nicht zu fürchten.