Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG Göttingen schlägt Gießen 46ers mit 71:56
Sportbuzzer BG Göttingen BG Göttingen schlägt Gießen 46ers mit 71:56
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 21.04.2014
Von Mark Bambey
Feiern ihren Auftaktsieg gegen Gießen: das Team der BG Göttingen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

So gut durchdacht die sehenswerte Choreografie der Gießen-Fans vor dem Spiel war, so planlos agierten die 46ers im ersten Viertel auf dem Parkett.

Mit ihrer extrem aufwändigen Verteidigung raubten die Veilchen ihren Gegnern jegliche Kreativität. Im Angriff setzten die Gastgeber konsequent auf Abschlüsse am Korb, denn an den Brettern waren die Mittelhessen Harper Kamp und Co. eklatant unterlegen.

Anzeige

So zogen die den Game-Plan von Headcoach Roijakkers konsequent umsetzenden Veilchen unwiderstehlich davon. Mickrige neun Pünktchen gestatten die Gastgeber dem Erstliga-Absteiger in den ersten zehn Minuten, sie selbst scorten 22 Zähler. Auch in den zweiten zehn Minuten führte Kamp seine Gala fort.

BG weiter dominant

Gießen gelang es nun zwar ein wenig besser zu punkten, doch die BG agierte weiter dominant. Besonders sehenswert war das Zusammenspiel von Alex Ruoff und Kamp. Die beiden US-Amerikaner verstehen sich blind und waren nicht zu verteidigen.

Mit einem Dreier markierte Marc Liyanage das 36:16, es sollte die höchste Führung der BG bleiben (15.). Mit viel Zug zum Korb agierte auch der Ex-Gießener Dominik Spohr, der mehrfach sehenswert am Brett punktete. So lag die BG nach 20 Minuten 42:24 in Front. 

Im dritten Abschnitt ließ sich die BG von der wechselnden Verteidigung der Gäste ein wenig verunsichern und suchte oft den Abschluss aus der Distanz. Dabei mussten die Hessen ab der 13. Minute auf Topstar Myles Hesson verzichten. Der Nationalspieler Großbritanniens knickte unglücklich um und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde ein ausgerenkter Zeh diagnostiziert. Die 46ers gewannen das Viertel dennoch mit 16:11 und verkürzten so auf 40:53. 

Aufholjagt im Schlußviertel

Im Schlussviertel setzte Gießen seine Aufholjagd weiter fort, dennoch ließ Roijakkers seine Leistungsträger Kamp, Ruoff und David Godbold lange Zeit auf der Bank. Kein BG-Akteur musste ans Limit gehen und kam so auch nur annähernd auf 30 Minuten Einsatzzeit.

Als TJ Di Leo für Gießen allerdings auf 54:61 verkürzte, beorderte Roijakkers sein Dreigestirn zurück aufs Parkett. Das alte Kräfteverhältnis war somit wieder hergestellt, und die BG legte einen 10:2-Lauf zum letztlich wieder ungefährdeten Sieg hin.

Überragender BG-Akteur war Kamp, der mit 20 Punkten und 10 Rebounds ein beeindruckendes Double-Double hinlegte. 46ers-Coach Denis Wucherer adelte den BG-Big-Man nach dem Spiel förmlich. "Wenn ich mir so einen Spieler schnitzen könnte, dann würde ich sofort in den Wald gehen und eine Eiche fällen."

BG-Punkte: Majok (1), Liyanage (9), Grimaldi (2), Ruoff (12), Spohr (16), Teichert, Mallett (9), Godbold (2), Stechmann, Kamp (20), Raffington, Dunbar. – Beste Gießen: Di Leo (15), Hesson (11). 

Die BG Göttingen ist ihrem Ziel Erstliga-Aufstieg einen Schritt näher. Vor 3323 Zuschauern gewannen die Veilchen in der Sparkassen-Arena gegen Erstliga-Absteiger Giessen 46ers dank einer erneut sehr starken Verteidigungsleistung verdient mit 71:56 (53:40, 42:24, 22:9).