Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG Göttingen trifft auf direkten Verfolger Oettinger Rockets
Sportbuzzer BG Göttingen BG Göttingen trifft auf direkten Verfolger Oettinger Rockets
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 28.12.2017
Trainer Ivan Pavic und seine Oettinger Rockets strotzen nach dem Sieg gegen Würzburg vor Selbstvertrauen. Quelle: Jacob Schroeter
Anzeige
Göttingen/Erfurt

Das allerdings dürfte nicht einfach werden. Die Rockets mit Trainer Ivan Pavic werden nach ihrem überraschenden Erfolg gegen Würzburg Selbstbewusstsein getankt haben. Bei den Veilchen haperte es hingegen zuletzt an der Einstellung, wie BG-Headcoach Johan Roijakkers bemängelte. Außerdem plagen die BG Göttingen derzeit Verletzungssorgen: Neben US-Center Darius Carter (Handgelenksverletzung) fiel gegen Gießen auch noch kurzfristig Verteidigungs-Spezialist Dominic Lockhart (Gehirnerschütterung) aus. Ob zumindest Lockhart am Sonnabend wieder mitwirken kann, ist weiterhin fraglich.

Die Erfurter sind ein ausgeglichenes Team. Gegen Würzburg punkteten gleich fünf Rockets-Spieler zweistellig: Retin Obasohan (18), Andreas Obst (15), Ekene Ibekwe (11), Daniel Schmidt und Sava Lesic (je 10). Zudem lässt Pavic keinen seiner Akteure unter zehn Minuten spielen. Die meiste Spielzeit erhält Obasohan (im Schnitt rund 32 Minuten), gefolgt von Obst und Ibekwe (je rund 26).

Der belgische Guard Obasohan erzielt im Schnitt 14,1 Punkte pro Partie und holt 4,8 Rebounds. „Obasohan ist einer der physischsten Guards in der Liga“, sagt denn auch Roijakkers. Auf zweistellige Punkteausbeuten kommen zudem der deutsche Guard Obst (11,4) sowie US-Center Ibekwe (11,3), der auch bester Rebounder (6,3) des Teams und Zweitplatzierter in der Liga mit 1,8 Blocks ist. Bester Assistgeber ist Mannschaftskapitän Daniel Schmidt mit 3,9 Korbvorlagen pro Partie. „Erfurt hat zudem viele junge deutsche Spieler, die talentiert sind“, so Roijakkers.

Was den Göttingern Mut machen sollte: Die Erfurter erzielen im Schnitt die wenigsten Punkte aller Teams in der Basketball-Bundesliga (rund 73 pro Partie, BG: 74), treffen allerdings stark von jenseits der Dreier-Linie (9,1 pro Spiel). Nur Jena und Gießen verwandeln noch mehr Distanzwürfe. Nach der deutlichen Rockets-Niederlage gegen den FC Bayern München (59:98) hatte Pavic angekündigt, sich gegen die nächsten Gegner mit aller Kraft zu wehren. Das setzten die Raketen dann beim Spiel gegen den Favoriten s.Oliver Würzburg umgehend und fuhren den ersten Sieg vor heimischer Kulisse ein (85:77). Nun wollen sie den zweiten gegen die BG Göttingen (18 Uhr, Messehalle Erfurt) folgen lassen.

Trotz der Niederlagenserie können sich die Veilchen in Erfurt auf die Unterstützung ihrer Fans verlassen. Kurz nach Weihnachten verzeichnete der Fanclub Veilchen-Power schon rund 100 Anmeldungen für die Auswärtsfahrt. „Fans können sich aber auch noch spontan anmelden“, sagt Organisator Christian Zigenhorn. Bis Freitag, 29. Dezember, ist eine Anmeldung für die Zugfahrt (Abfahrt 14:08 Uhr, 33 Euro inklusive Eintrittskarte und Straßenbahnticket) per E-Mail an fahrten@veilchen-power.de möglich. Karten gibt es auch noch im Internet unter www.oettinger-rockets.de (die Veilchen-Fans sitzen in Block R).

Von Andreas Fuhrmann

Das ist heftig: Seit fünf Spielen ist die BG Göttingen in der Basketball-Bundesliga jetzt schon sieglos. Nach der 78:94-Heimpleite gegen Gießen am Dienstagabend bemängelte BG-Headcoach Johan Roijakkers vor allem die Einstellung seiner Spieler. Zwei Akteure nimmt er von dieser Kritik aber explizit aus.

27.12.2017

Die Voraussetzungen sind klar. Die BG hat seit der Verletzung ihres Centers Darius Carter vier Spiele in Folge verloren. Die Gießen 46ers sind mit zwei Siegen im Rücken in die Sparkassenarena gekommen. Zuletzt haben die Hessen einen überraschenden Auswärtssieg in Frankfurt gefeiert.

26.12.2017

Das Aufeinandertreffen der BG Göttingen und der Gießen 46ers könnte richtungsweisend sein. Die Veilchen müssen vier Niederlagen in Folge verkraften und sind jetzt 14. der Bundesliga. Gießen befindet sich trotz einer Verletzungsmisere – drei Guards sind nicht dabei – im Aufwind und auf Platz 11.

26.12.2017