Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG Göttingen verliert zweites Playoff-Spiel gegen Essen
Sportbuzzer BG Göttingen BG Göttingen verliert zweites Playoff-Spiel gegen Essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 09.04.2014
Von Mark Bambey
Enttäuschter Abgang: Die BG-Profis verspielen in Essen die Chance, in der Serie vorentscheidend in Führung zu gehen. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Essen

Die Veilchen kommen in Essen schwer in die Partie, lassen die ersten drei Angriffe liegen.

Besonders Leistungsträger Harper Kamp hat Probleme. In der Offense scheitert er zweimal aussichtsreich unter dem Korb, in der Verteidigung lässt er sich zweimal von Essens Innenspieler Michael Fakuade düpieren. Die ersten Punkte für die Gäste erzielt Alex Ruoff zum 3:4 nach genau zwei Minuten von jenseits der Drei-Punkte-Linie.

Anzeige

David Godbold legt 64 Sekunden später einen Dreier nach und erzielt den Ausgleich zum 6:6. Angetrieben von Playmaker Christopher Alexander antworten die ETB Wohnbau Baskets allerdings mit einem 10:2-Lauf, und so sieht sich BG-Headcoach Johan Roijakkers nach 6:14 Minuten genötigt, beim 8:16 seine erste Auszeit zu nehmen.

Dominik Spohr läuft heiß

Dominik Spohr kommt von der Bank und läuft gemeinsam mit dem seit der sechsten Minute für Kamp auf dem Parkett stehenden Ater Majok heiß. Die BG kontert mit einem 11:2-Lauf binnen zweieinhalb Minuten zum 19:18, Spohr erzielt acht, Jeremy Dunbar drei Punkte. Marc Liyanage bringt kurz vor Viertelende seine Farben 22:20 in Front.

Auch im zweiten Viertel bleibt die Trefferquote im hart umkämpften Duell hoch, und die Schiedsrichter pfeifen weiter konsequent wenig. Die in der Offense ein wenig verspielt und unkonzentriert wirkenden Veilchen machen sich ihre gute Verteidigungsarbeit oft gegen Ende von Essens Angriffszeit kaputt, weil sie in der Intensität ein wenig nachlassen.

Das Spiel der Veilchen wird in der 17. Minute zudem entscheidend geschwächt. Ruoff bekommt ein äußerst strittiges Offensivfoul gepfiffen. Alle gut 100 mitgereisten Veilchen-Fans sehen jedoch den Verteidiger Fabian Franke im „no charge“-Halbkreis stehen, wo keine Offensivfouls gepfiffen werden. Ruoff sitzt mit drei Fouls dann lange auf der Bank. Die Begegnung bleibt so ausgeglichen und es geht beim Stand von 43:43 in die Pause.

Im dritten Viertel abgesetzt

Im dritten Viertel setzt sich die BG mit vier Dreiern (drei von Dunbar) auf 58:52 ab (25.), doch Essen hält weiter dagegen. So retten die Gäste eine 66:64-Führung ins Schlussviertel.

Hier sieht es nach einem schnellen Dreier von Spohr danach aus, dass die Veilchen alles im Griff haben – Roijakkers reckt triumphierend die Faust in den Himmel. Nach weiteren Punkten von Godbold und Ruoff steht es 73:65, und die BG liegt im Soll. Doch Essens Marco Buljevic trifft dann zwei schwere Dreier, davon fällt einer glücklich nach Brettberührung, und der Gastgeber geht 80:78 in Führung (38.).

Essen hat nun das Momentum, und die BG wirkt weiter zu verspielt. Essen bringt so die Partie couragiert nach Hause.

Roijakkers ersparte sich im Anschluss den Gang zur Pressekonferenz. „Essens Coach Krizanovic ist nach dem Hinspiel für seine harsche Kritik an den Schiedsrichtern nicht von der Liga bestraft worden. Heute hat man gesehen, was daraus entsteht. Essen hat uns hart unter den Körben gefoult, und wir haben keine Pfiffe bekommen.

Die Schiedsrichter waren extrem eingeschüchtert. So lange die Liga da nichts unternimmt, werde ich in Essen keine Pressekonferenz besuchen“, zürnte Roijakkers. – BG-Punkte: Majok (2), Liyanage (6), Grimaldi (4), Ruoff (12), Spohr (14), Mallett (6), Godbold (12), Kamp (14), Raffington (2), Dunbar (13). – Ferner spielten: GothaCrailsheim 90:80 (1:1), Jena – Gießen 93:82 (1:1), NürnbergEhingen 80:63 (1:1).

© Theodoro da Silva