Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG freut sich auf Duell zweier Europacup-Sieger
Sportbuzzer BG Göttingen BG freut sich auf Duell zweier Europacup-Sieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 30.08.2011
Von Michael Geisendorf
Starke Frühform: Louis Dale (r.), hier im Playoff-Viertelfinale gegen den Frankfurter Roger Powell.
Starke Frühform: Louis Dale (r.), hier im Playoff-Viertelfinale gegen den Frankfurter Roger Powell. Quelle: CR
Anzeige
Göttingen

Doch nach den beiden internen Trainingsspielen gegen die Zweitligisten Science City Jena (61:59) und UBC Tigers Hannover(93:64) in der neuen Heimhalle tritt der Basketball-Bundesligist am heutigen Mittwoch zum ersten Mal vor Publikum auf: um 19.30 Uhr bei Erstliga-Absteiger Mitteldeutscher BC in der Stadthalle in Weißenfels – im Duell zweier Europapokalsieger.

Ebenso sensationell wie die BG 2010 Euro-Challenge-Sieger geworden war, hatten die Sachsen-Anhaltiner 2004 den gleichwertigen FIBA-Europe-Cup gewonnen. Im gleichen Jahr ging der MBC in die Insolvenz, musste zurück in die Regionalliga und schaffte erst 2009 den Wiederaufstieg in die BBL. Beim Abstieg in die Pro A versetzten die Veilchen den Wölfen in der vergangenen Saison den Todesstoß. Mit 70:51 im letzten Hauptrunden-Match schafften die Göttinger mit Louis Dale als Topscorer (17) den Sprung in die Playoffs, während der MBC als Vorletzter aus der Bundesliga flog. Für BG-Coach Stefan Mienack birgt diese Konstellation allerdings keine besondere Brisanz: „Der MBC hat eine völlig neue Mannschaft und mit dem aus Karlsruhe gekommenen Silvano Poropat einen guten neuen Trainer. Da dürfte es keine Rolle mehr spielen, was in der letzten Saison passiert ist.“

Mienack freut sich vielmehr auf einen starken Gastgeber, der in den bisherigen Testspielen seine Ambitionen auf den direkten Wiederaufstieg unter Beweis gestellt hat. Gegen den tschechischen Erstligisten BK Chomutov gab es einen deutlichen 107:74-Erfolg, und beim 72:91 gegen die Phantoms Braunschweig um Ex-Veilchen Robert Kulawick, Topscorer mit 13 Punkten, hielten die Wölfe bis auf die Schlussphase gut mit. Eine starke Vorstellung boten vor allem die beiden Flügelspieler Arizona Reid (19) und Steve Wachalski (11).

Für Mienack geht es in erster Linie darum, die in den beiden inoffiziellen Tests zu Tage getretenen Schwächen abzustellen und das Spiel der Veilchen zu optimieren. „Wir müssen besser verteidigen, unser Fastbreak-Spiel weiter ausbauen und mehr Struktur ins Spiel bekommen. Außerdem will ich verschiedene personelle Kombinationen auf dem ausprobieren, sehen, wer mit wem gut harmoniert.“ Weiterhin auf seinen ersten Einsatz warten muss der Brasilianer Roberto Mafra, den ebenso eine Oberschenkelverletzung ausbremst wie Marco Grimaldi. Ob er heute mitwirken kann, sei fraglich.

In Weißenfels wird die BG heute Abend erstmals mit dem neuen Trikot auflaufen – dem violetten Auswärtsdress. Gestern wurde das neue Outfit auf dem Gelände des langjährigen Sponsors HKS in Hardegsen vorgestellt, der außerdem den Sicherheitsservice bei den Heimspielen stellt. BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank bezeichnete das Unternehmen als einen „sehr guten Partner“.

Den Schnitt des neuen Trikots nannte Blank „so ein bisschen retro“. Aufdruck und Schrift seien komplett anders als in der kommenden Saison. Auswärts werden die Veilchen im violetten Trikot auflaufen, bei den Heimspielen – schon beim Opening Day am Sonnabend – im weißen.