Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Kurztrips durch Europa statt harten Trainings
Sportbuzzer BG Göttingen Kurztrips durch Europa statt harten Trainings
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 22.03.2012
Von Mark Bambey
Gemischte Gefühle: Die Freude über den zweiten BG-Sieg in Serie wird von den Erfolgen Hagens und Ludwigsburgs leicht gedämpft.
Gemischte Gefühle: Die Freude über den zweiten BG-Sieg in Serie wird von den Erfolgen Hagens und Ludwigsburgs leicht gedämpft. Quelle: SPF
Anzeige
Göttingen

„Dass auch Phoenix Hagen und EnBW Ludwigsburg ihre Spiele gewonnen haben, zieht hier auf der Geschäftsstelle keinen runter“, sagt BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank recht emotionslos. Es sei zwar ein bisschen schade, dass der Abstand auf die Nichtabstiegsplätze nicht verringert werden konnte, „aber es ist ja nicht so, dass wir anderen Clubs Niederlagen gönnen“. Blank betont hingegen ausdrücklich, dass beim Basketball-Bundesliga-Schlusslicht das Vertrauen in die eigene Stärke und damit verbunden auch der Glaube, den Ligaverbleib noch zu schaffen, durch die beiden Siege in Frankfurt und gegen Gießen gewachsen seien. Um konzentriert und mit wieder aufgeladenen Akkus in das wichtige Duell in Tübingen zu gehen, hat BG-Cheftrainer Michael Meeks seinem Team vier Tage frei gegeben.

Die etwas längere Pause kann die BG Göttingen ihrem sportlichen Personal gönnen, da das nächsten Duell erst in zwei Wochen stattfindet. Der Liga-Spielbetrieb pausiert am kommenden Wochenende, denn dann kämpfen im Telekom-Dome in Bonn Gastgeber Telekom Baskets, New Yorker Phantoms Braunschweig, Ratiopharm Ulm sowie Cupverteidiger Brose Baskets Bamberg um den BBL-Pokal.

Fans und Verantwortliche hoffen dabei wohl gleichermaßen, dass der BG durch die entstandene Pause nicht der Schwung verloren geht. „Einerseits wünschte ich mir, wir hätten jetzt jeden zweiten Tag ein Spiel. Das Team hat endlich verstanden, als Mannschaft zu verteidigen und sich auch in engen Phasen in der Offensive an die Systeme zu halten. Andererseits haben wir uns die Pause verdient, denn das Trainingspensum war enorm“, betont Meeks, der bis heute in Köln weilt.

Die beiden Triumphe gegen Frankfurt und Gießen bezeichnet er als Balsam für die Seele. „Die Atmosphäre in der Halle gegen Gießen war sensationell, es hat sich angefühlt, als wäre das Team soeben in die Playoffs eingezogen“, beschreibt Blank die Gefühlswelt in der Sparkassen-Arena am vergangenen Sonnabendabend. Und den 76:65 (45:37)-Triumph haben mehr Besucher gesehen, als die ursprünglich vermeldeten 2574. „Aufgrund eines Zahlendrehers wurde eine falsche Zuschauerzahl durchgegeben. Tatsächlich waren 2754 Zuschauer in der S-Arena“, so Blank. 

Das Team habe nun bis Mittwochabend Zeit, sich von den Strapazen zu erholen und ein wenig den Kopf frei zu bekommen. Einige Akteure seien verreist. „Ich weiß auch nicht, wo sich jeder Spieler befindet, aber das ist ja auch gut so, denn es ist ja ihre Freizeit. Über Facebook habe ich aber auch gelesen, dass einige Spieler die Zeit für Kurztrips durch Europa nutzen“, berichtet Blank. Matt Bauscher genieße derzeit mit Lebensgefährtin Lindsay den Sonnenschein in Rom, Jerel Allen statte Amsterdam eine Kurzvisite ab, und Sean Evans sei nach Berlin gereist. „Derzeit in Göttingen befinden sich aber unsere verletzten Akteure. Raymond Sykes, Kyle Bailey und Louis Dale absolvieren ihr Reha-Programm“, sagt Blank. Gedulden müsse sich hingegen noch ein wenig Pechvogel Nico Adamczak. Der talentierte Guard brach sich zum zweiten Mal in dieser Spielzeit den Mittelfuß, die Verletzung sei noch zu frisch, um schon krankengymnastisch behandelt zu werden.

Hagen-Spiel früher

Aus organisatorischen Gründen ist das letzte Heimspiel der BG Göttingen am Sonnabend, 21. April, vorverlegt worden. Der Tipoff erfolgt nun um 16 Uhr. Am 22. April findet das Jedermann-Radrennen Tour d‘Energie in Göttingen statt. Das Areal um die Sparkassen-Arena ist erstmals der Start-Bereich. „Wir haben die Liga schon zu Saisonbeginn darüber informiert. Es war also kein Problem, die Partie vier Stunden früher zu spielen“, sagte BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank.

Mehr zum Thema

160 Tage lang mussten sich die Fans der BG Göttingen gedulden, bis sie in der Sparkassen-Arena wieder gemeinsam eine Humba tanzen durften.

Mark Bambey 20.03.2012

Die Sirene ist ertönt, für Zehntelsekunden ist es in der Fraport-Arena totenstill, dann durchbricht ein „Swush“ die Stille im weiten Rund und sorgt für kollektive Freudentänze bei der BG Göttingen. Mit einem einzigen Mitteldistanzwurf hat Matt Bauscher das längst erloschene Feuer und die Euphorie im Lager der Veilchen neu entfacht.

15.03.2012

Ein solches Comeback hätten wohl nicht einmal die größten Optimisten unter den Veilchen-Fans für möglich gehalten: Mit 62:61 (40:41, 30:25, 11:15) bezwang Bundesliga-Schlusslicht BG Göttingen in einer bis zur letzten Sekunde hoch spannenden Partie den Playoff-Kandidaten Skyliners Frankfurt.

Michael Geisendorf 14.03.2012