Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Lokalmatador Marco Grimaldi verstärkt BG Göttingen
Sportbuzzer BG Göttingen Lokalmatador Marco Grimaldi verstärkt BG Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 04.07.2011
Von Michael Geisendorf
Anzeige
Göttingen

Der 27-jährige gebürtige Göttinger mit italienischen Wurzeln hat von frühester Kindheit an für die Veilchen gespielt. Bis 2004 gehörte er zum Zweitliga-Team der BG 74 und setzte dann in Wolfenbüttel, Essen und Weiden seine Zweitliga-Karriere fort. 2006 holte ihn BG-Coach John Patrick nach Göttingen zurück, wo er 2007 eine der tragenden Säulen beim Aufstieg der Veilchen in die 1. Bundesliga war. Bis 2009 gehörte Grimaldi zum Erstliga-Kader der BG, erhielt allerdings immer weniger Einsatzzeit und suchte folgerichtig in der Saison 2009/10 eine neue Herausfordrung beim Pro-A-Zweitligisten BG Karlsruhe, wo er als Spielmacher in der Starting five überzeugte. 2010 übernahm der studierte Betriebswirt das elterliche Restaurant in Göttingen als Geschäftsführer und spielte gleichzeitig höchst erfolgreich in der Erstregionalliga-Mannschaft der BG 74. Als Topscorer der Liga war Grimaldi maßgeblich dafür verantwortlich, dass die von Hans-Werner Schmidt gecoachten Veilchen ungeschlagen Meister wurden. Wermutstropfen war, dass die BG ihr Aufstiegsrecht aus finanziellen Gründen nicht wahrnahm. Um so mehr freut sich Marco Grimaldi, dass er noch einmal ganz oben angreifen kann. "Ich habe aber immer davon geträumt, noch einmal in der ersten Bundesliga zuspielen. Dass ich jetzt sogar in meiner Heimatstadt die Chance erhalte und sogar im Europapkal spielen kann, ist großartig", jubelt der 27-Jährige. Glücklich über die Einigung mit Grimaldi sind auch die Verantwortlichen der BG Göttingen. „Wir sind froh, dass wir mit Marco eine absolute Identifikationsfigur in unserem Team haben. Auf dem Spielfeld hat er sich bereits in der Beko BBL bewiesen. Das Jahr bei Karlsruhe in der Pro A hat ihn zu einem kompletteren Spieler gemacht und seine Aufbauqualitäten reifen lassen. Jetzt will er sich unbedingt wieder in der ersten Liga beweisen“, unterstreicht Sportdirektor Jan Schiecke. Sehr zufrieden über die Rückkehr des Lokalmatadors ist auch Headcoach Stefan Mienack: „Sein Spielstil, mit seinen Stärken in der Verteidigung und im Fastbreak, passt sehr gut zu uns. Marco ist zudem ein erfahrener Spieler. Er hat den Sprung vom Jugendspieler zum Profi in der Heimatstadt vorgemacht.“