Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen MEG-Coach John Patrick sieht noch etliche Baustellen
Sportbuzzer BG Göttingen MEG-Coach John Patrick sieht noch etliche Baustellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 07.09.2009
Dynamisch: MEG-Neuling Brandon Thomas.
Dynamisch: MEG-Neuling Brandon Thomas. Quelle: CR
Anzeige

Headcoach John Patrick unterstreicht jedoch eindringlich, dass bis zum Saisonbeginn am Freitag, 9. Oktober, in Quakenbrück noch eine Menge zu tun bleibt. Er ist aber überzeugt, dass sich die Veilchen schon bei den Testspielen am kommenden Wochenende – am Sonnabend, 18 Uhr, in der FKG-Halle gegen Pro-A-Titelanwärter Bayern München und am Sonntag beim Erstligisten Eisbären Bremerhaven – in den meisten Bereichen verbessert haben werden.

Über weite Strecken gut geklappt hat gegen die Phantoms die Pressverteidigung. Das bestätigen 14 Ballgewinne (Steals) gegenüber fünf des Gegners. An der Feinabstimmung in der Zonenabwehr muss allerdings noch gefeilt werden. Vor allem der erst 22-jährige Braunschweiger Distanzwurf-Spezialist Philipp Friedel, der mit vier von fünf verwandelten Dreiern und 17 Punkten Topscorer der Partie war, kam viel zu oft frei zum Wurf.

Gewurmt haben Patrick auch die 19 Ballverluste (Braunschweig 25), die meisten davon im letzten Viertel. „Wenn wir müde werden, müssen wir Tempo rausnehmen und uns darauf konzentrieren, den Ball zu halten“, fordert der Coach. Überraschend bei der Feldwurfausbeute war, dass sich im Gegensatz zur Vorsaison im Tests gegen Braunschweig die Langen im MEG-Team als besonders treffsicher erwiesen. Chris McNaughton, verletzungsbedingt nur acht Minuten eingesetzt, brachte es auf 100 Prozent aus dem Feld (4/4), Wolfgang Gieler auf 75 (3/4), Chris Oliver auf 71 (5/7) und Jason Boone auf 67 Prozent (4/6). Topscorer Brandon Thomas (16) warf aus allen Lagen, worunter seine Quote litt (5/11), zeichnete sich aber als beinharter Verteidiger und explosiver, dynamischer Angreifer aus.

Dass Taj Finger in der Offensive unglücklich agierte (0/8), nimmt Patrick gelassen: „Er ist ein exzellenter Power Forward, der uns weiterhelfen wird.“ Finger besitzt ebenso sein Vertrauen wie die gegen Braunschweig im Abschluss eher schwachen Guards.

Von mig