Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Mehr als nur ein Bundesligaspiel für die BG
Sportbuzzer BG Göttingen Mehr als nur ein Bundesligaspiel für die BG
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 04.11.2011
Von Mark Bambey
Gemeinsam stark sein: Die BG Göttingen rückt als Team noch enger zusammen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Eine emotional schwierige Entscheidung, die aber vom Team und den trauernden Familien gemeinsam gefällt worden ist. Heute um 19.30 Uhr empfängt die BG Göttingen in der Sparkassen-Arena die Telekom Baskets Bonn. Es ist wohl das schwierigste Spiel der Saison, das die BG Göttingen am heutigen Sonnabend zu absolvieren hat. Denn es geht für die Veilchen um mehr als nur darum, gegen den Tabellenzweiten Punkte für den Ligaverbleib zu sammeln. Dieses Spiel ist auch der Versuch, nach Tagen der Trauer wieder ein Stück weit den Alltag einziehen zu lassen. Nicht vergessen werden sollte dabei, dass sich der Gang in die Arena am Schützenplatz auch für die BG-Fans und Zuschauer anders anfühlen wird.

In Rücksprache mit dem BG-Management hat sich die Spitze des Fanclubs Veilchen-Power um den Vorsitzenden Klaus Dohrmann dafür ausgesprochen, das Team weitestgehend wie gewohnt zu unterstützen. So sind die Fans gebeten worden, mit Trikots und Schals zu kommen und auch das Team energisch anzufeuern. „Im Spiel werden wir unser Team wie gewohnt unterstützen, verzichten aber auf Jubelgesänge. Bitte auch keine Beschimpfungen oder sonstige Provokationen im Spielverlauf. Nach Spielende, unabhängig von Sieg oder Niederlage, wird das Lied You‘ll never walk alone eingespielt, und wir werden mit dem Banner, der den Songtitel trägt, nach vorne zu unserem Team zum Abklatschen gehen. Der Bonner Fanclub möchte sich aus Verbundenheit ebenso verhalten“, verriet Veilchen-Power im Fan-Forum.

Anzeige

BG-Geschäftsführer Marc Franz betonte, dass er sich sicher ist, dass der Fanclub die Veilchen angemessen unterstützen werde. „Wir sind sicher, dass uns das Publikum den Rücken stärkt“, ergänzte Sportdirektor Jan Schiecke.
Das wird auch wichtig sein, denn mit den Telekom Baskets Bonn gastiert heute ein Team in der S-Arena, das einen formidablen Saisonstart hingelegt hat. Mit fünf Siegen in Serie war das Team von Ex-Europameister Mike Koch am vergangenen Wochenende nach Würzburg gereist. Das neue Team von Ex-BG-Coach John Patrick gelang es dann jedoch, den Bonnern, die bisher mit sehenswertem Team-Basketball überzeugt hatten, die erste Saisonniederlage beizubringen.

Der Weg zum Triumph kann in Duellen mit Bonn über engagiertes Spiel gelingen, das die Rheinstädter müde macht. Der Telekom-Kader hat immense Qualität, ist aber nicht tief besetzt. Die Last wird von sieben Akteuren getragen, von denen fünf durchschnittlich zweistellig punkten. Allen voran Routinier Chris Ensminger. Der 2,09 Meter lange Center aus Cincinnati ist mit 37 Jahren der zweitälteste BBL-Profi. In seiner 13. BBL-Saison markiert er bisher im Schnitt 15 Punkte und neun Rebounds. Bedient wird er meistens von Jared Jordan, einem Spielgestalter klassischer Prägung. Der US-Amerikaner verteilt durchschnittlich acht Assists pro Spiel und steuert zehn Zähler bei. Weitere Leistungsträger sind Forward Tony Gaffney (15 Punkte/6 Rebounds), Simonas Serapinas (13/3) und Benas Veikalas (13/5). Als Rollenspieler kommen Zvonko Buljan, Andrey Mangold und Fabian Thüling zu mehrminütigen Einsätzen. Der BG steht bis auf Grimaldi und Kyle Bailey der komplette Kader zur Verfügung.

Für alle Veilchen-Fans, die nicht in der Sparkassen-Arena sind, berichtet das Göttinger Tageblatt wieder live im Internet. Unter gt-liveticker.de bietet Ihnen das Tageblatt-Team Hintergrundinformationen, packende Spielszenen, Analysen, Stimmen zum Spiel und zahlreiche Fotos.