Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Nach Grimaldi-Vorwürfen: BG Göttingen-Chef wehrt sich
Sportbuzzer BG Göttingen Nach Grimaldi-Vorwürfen: BG Göttingen-Chef wehrt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 27.07.2014
Von Michael Geisendorf
Will die Vorwürfe von Grimaldi nicht auf sich sitzen lassen: Meinertshagen Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Allerdings verstehe er nicht, dass der Kapitän des Aufsteiger-Teams den Verantwortlichen in diesem Zusammenhang „unzureichende Wertschätzung“ vorgeworfen hat.

„In den vergangenen zwei Jahren hat kein Spieler so viel Wertschätzung erfahren wie Marco – von den Fans sowieso, aber auch von der BG-Führung“, stellt der Geschäftsführer des Lizenzinhabers Pro Basketball Göttingen klar.

Anzeige

Grimaldis Aussage, er habe erst am vergangenen Montag das erste Vertragsangebot von Roijakkers erhalten, sei richtig. „Allerdings haben wir das erste Gespräch mit Marco schon im Mai geführt, uns aber darauf geeinigt – insbesondere auf Wunsch von Marco –, detaillierte Verhandlungen erst wieder im August aufzunehmen“, berichtet Meinertshagen.

In der vorletzten Woche aber habe Grimaldi plötzlich ein konkretes Angebot bis Ende Juli gefordert. Meinertshagen: „Johan hat ihm dann am letzten Montag das Angebot, das ich persönlich für gut halte, unterbreitet. Das hat Marco am Donnerstag zurückgewiesen und ein verbessertes Angebot bis Freitag gefordert. Diesen Termin habe ich als zu kurzfristig abgelehnt – und das war es.“

Er habe Verständnis, wenn Grimaldi meine, er bekomme zu wenig Geld, „aber mehr geht bei uns einfach nicht. Es tut mir sehr leid, dass Marco nicht mehr für uns spielen will, weil er die Identifikationsfigur für die Göttinger Basketballfans ist und großen Anteil am Aufstieg hat. Ich bin weiter gesprächsbereit, aber das Signal muss jetzt von Marco kommen.“ Grimaldi lehnte gestern Abend eine Stellungnahme zu Meinertshagens Ausführungen ab. mig