Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Phoenix zu stark für die BG Göttingen
Sportbuzzer BG Göttingen Phoenix zu stark für die BG Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 08.09.2013
Von Mark Bambey
BG Trainer Johan Roijakkers.
Anzeige
Hagen

Besonders Hagens Larry Gordon konnte das Team von BG-Headcoach Johan Roijakkers nicht stoppen. Egal, ob er von Alex Ruoff oder David Godbold verteidigt wurde, der 26-Jährige fand immer ein Mittel, um seine Gegner abzuschütteln. Mit 36 Punkten hatte er erheblichen Anteil am souveränen Triumph des Gastgebers, der über weite Strecken ebenfalls mit zwei deutschen Spielern auf dem Parkett agierte. Angeführt vom ebenfalls extrem stark aufspielenden Spielmacher Mark Dorris, geriet Phoenix lediglich im dritten Viertel kurz aus dem Tritt. Die Veilchen verkürzten auf 63:67 (27.) und vergaben die Chance auf den Ausgleich. Im Schlussviertel ließ Phoenix-Coach Ingo Freyer wieder in Top-Besetzung spielen, so dass Hagen die Führung wieder auf mehr als 20 Punkte ausbaute.

Bei den Veilchen kamen erstmals die Neuzugänge Alex Ruoff und Harper Kamp zum Einsatz. Obwohl erst seit kurzem im Teamtraining wirkten beide bereits recht gut integriert. Die Veilchen hatten allerdings in der Defense einige Abstimmungsprobleme und waren besonders beim Rebound chancenlos. Hagen hatte das wesentlich bessere Timing beim Kampf um die abspringenden Bälle und kam immer aus der Bewegung zum Rebound. Hier muss Roijakkers noch erheblich nachjustieren. „Im dritten Viertel haben die Zuschauer über weite Strecken das Spiel gesehen, was Johan von unserem Team sehen möchte. An der Defense müssen wir arbeiten“, resümierte BG-Pressesprecherin Melanie Zimmermann. - BG-Punkte: Lyanage (10), Grimaldi (4), Ruoff (9), Mallett (11), Godbold (12), Kamp (10), Raffington, Davis (12), Donkor, Dunbar (11).