Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Playoffs: Gute Gründe für den Aufstieg von BG Göttingen
Sportbuzzer BG Göttingen Playoffs: Gute Gründe für den Aufstieg von BG Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 29.04.2014
Von Mark Bambey
Ein Team, ein Ziel: Das Veilchen-Kollektiv will sich vor eigenem Publikum am Freitagabend zum Erstliga-Aufsteiger krönen. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Einen Selbstläufer sollten die Göttingen-Fans allerdings nicht erwarten, dafür präsentierten sich die Mittelhessen zu couragiert. Das Tageblatt skizziert ein paar wesentliche Pro und Kontra.

Die BG steigt am Freitagabend auf, wenn:

Anzeige

• die Veilchen sich weiterhin auf ihr Spiel konzentrieren. Sie dürfen nicht, wie bei der Niederlage bei den ETB Wohnbau Baskets Essen, der Versuchung unterliegen, zu glauben, dass sie auch ohne Fokus auf die Verteidigung das Duell ausschließlich mit der eigenen Angriffsstärke gewinnen werden.

• Harper Kamp unter den Körben weiterhin so konsequent und sehenswert von seinen Teamkollegen  in Szene gesetzt wird. Sowohl athletisch als auch technisch ist der bewegliche und mit einer schier endlos erscheinenden Anzahl an Center-Bewegungen ausgestattete Big Man seinen Gießener Kontrahenten überlegen.

• die Gastgeber nach zwei schwächeren Partien endlich ihre Präzision von der Drei-Punkt-Linie zurückgewinnen. Die Variabilität im Angriffsspiel war bisher immer vorhanden: Machte Gießen durch konsequentes Doppeln von Kamp oder dessen       Backups Jermain Raffington oder Ater Majok die eigene Zone dicht, kam der Ball meist sehenswert zum freien Mann in der Distanz. Dass Dominik Spohr, Jeremy Dunbar, Marc Liyanage David Godbold und Alex Ruoff Distanzwurfspezialisten sind, haben sie nicht nur in der Hauptrunde, sondern auch schon in der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen Essen bewiesen.

• sich die anderen Bankspieler Jermaine Mallett und Marc Liyanage als Vorbild nehmen und die das BG-Spiel so prägende Energie mit auf das Parkett bringen. Ist bei anderen Teams meist ein Verlust an Intensität und Qualität zu verzeichnen, wenn Starter auf dem Feld ersetzt werden müssen, so besticht das von Headcoach und Sportdirektor Johan Roijakkers hervorragend zusammengestellte Veilchen-Kollektiv aufgrund seiner Leistungsdichte.

• das begeisterte Göttinger Publikum und die frenetischen Veilchen-Fans einmal mehr ihr Erstliga-Format beweisen und dem Team den Rückhalt und diese Unterstützung geben, mit deren Hilfe das BG-Kollektiv die Sparkassen-Arena in dieser Spielzeit zur uneinnehmbaren Festung gemacht hat.

Die Giessen 46ers fighten sich zurück in die Serie, wenn:

• Superstar Myles Hesson außergewöhnliches Heilfleisch hat oder weitestgehend schmerzresistent ist. Dass er sechs Tage nachdem er sich den großen Zeh seines linken Fußes beim ersten Spiel in Göttingen ausgerenkt hat wieder zum Einsatz kommt und topfit ist, scheint jedoch fraglich.

• die 46ers zu den Superhelden werden, die die Fans beim ersten Spiel in Göttingen als Fotos mit ihren Konterfeis in die Höhe reckten.

• der 123-fache Nationalspieler und jetzige 46ers-Coach Denis Wucherer in seinem Rookie-Jahr als Trainer ein Coaching-Wunder schafft und einen seiner Leistungsträger zu solch einer Gala anleitet, wie er sie in der Saison 2003/04 in den Playoffs mit Leverkusen hingelegt hat. Damals lieferte der Shooting Guard in zwei aufeinanderfolgenden Partien gegen Karlsruhe und Alba Berlin gleich zwei extrem seltene Triple Doubles ab, also zweistellige Werte in drei Kategorien.  

 

Mehr zum Thema

Am kommenden Freitag kann die BG Göttingen in die 1. Liga aufsteigen. In Gießen gewannen die Veilchen am gestrigen Montagabend nach dem 71:56 (42:24) am Sonnabend in der S-Arena auch das zweite Aufeinandertreffen mit den Giessen 46ers nach großem Kampf mit 74:65 (60:49, 43:31, 29:10).

Mark Bambey 22.04.2014

Die BG Göttingen ist ihrem Ziel Erstliga-Aufstieg einen Schritt näher. Vor 3323 Zuschauern gewannen die Veilchen in der Sparkassen-Arena gegen Erstliga-Absteiger Giessen 46ers dank einer erneut sehr starken Verteidigungsleistung verdient mit 71:56 (53:40, 42:24, 22:9). Damit geht das Team von Cheftrainer Johan Roijakkers in der maximal fünf Spiele andauernden Playoff-Halbfinal-Serie der 2. Basketball-Bundesliga Pro A mit 1:0 in Führung. Das zweite Aufeinandertreffen findet bereits am Ostermontag um 20 Uhr in Gießen statt. 

Mark Bambey 21.04.2014

Gäbe es einen Adventskalender für die Basketball-Playoffs, dann hätten die Fans der BG Göttingen nur noch drei Türchen zu öffnen, hinter denen sich sich ein Sieg ihrer Veilchen verbergen würde. Bereits das Öffnen des dritten Türchens gliche einem sportlichen Weihnachten. Damit wäre nämlich das große Ziel realisiert: Die BG hätte den Aufstieg in die 1. Basketball-Bundesliga geschafft.

18.04.2014