Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Scott Eatherton führt die Löwen Braunschweig an
Sportbuzzer BG Göttingen Scott Eatherton führt die Löwen Braunschweig an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 26.02.2020
Die beiden erfolgreichsten Werfer des Hinspiels, Terry Allen (M./20 Punkte) und Scott Eatherton (r./18) im direkten Duell. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen

15 Tage liegen zwischen dem umjubelten Heimsieg gegen den Tabellenführer FC Bayern München und dem Auswärtsspiel in Braunschweig: Die BG Göttingen tritt in der Basketball-Bundesliga am Freitag, 28. Februar, um 20.30 Uhr in der Volkswagen-Halle zum Südniedersachsen-Derby bei den Basketball Löwen an – und hat noch einiges gut zu machen beim Nachbarn.

Gleich im ersten Saisonspiel waren beide Mannschaften in Göttingen aufeinander getroffen. Deutlich mit 96:77 hatten sich die Braunschweiger Ende September durchgesetzt. Der ehemalige BG-Center Scott Eatherton war in dem Spiel gegen seinen Ex-Klub besonders motiviert gewesen. Er war mit 18 Punkten bester Werfer der Löwen gewesen. Karim Jallow stand ihm mit 17 Punkten kaum nach.

Anzeige

Hundt und Jallow jetzt gegeneinander

Für Jallow wird es ein Wiedersehen mit dem Veilchen-Spieler Bennet Hundt geben. Beide hatten noch vor einigen Tagen gegen Frankreich und Großbritannien gemeinsam für die deutsche Nationalmannschaft gespielt.

Beim 83:69-Sieg über Frankreich hatte der Löwen-Forward defensiv, aber auch mit guten Offensiv-Aktionen überzeugt. Am Ende dieser Begegnung standen für Jallow 23 Minuten, sechs Punkte, gute acht Rebounds sowie vier Assists in der Statistik. Bei der Niederlage gegen Großbritannien (in Newcastle) stand der 22-Jährige, wie schon gegen Frankreich, in der Startformation, kassierte allerdings bereits im ersten Viertel sein zweites Foul. Insgesamt kam Jallow dennoch auf 22 Minuten Spielzeit, in denen er neben zwei Punkten auch fünf Rebounds und drei Assists beisteuerte.

Einer der beständigsten Spieler im Team von Braunschweigs Headcoach Pete Strobl ist der Österreicher Thomas Klepeisz. Auch er war mit der Nationalmannschaft seines Heimatlandes in Sachen Qualifikation FIBA Euro-Basket 2021 unterwegs. Zunächst verlor er mit dem Team aus der Alpenrepublik gegen die Ukraine mit 73:88, danach gab es eine 78:85-Niederlage gegen den amtierenden Europameister aus Slowenien.

Tommy Klepeisz hatte unter dem neuen österreichischen Teamchef sowie ehemaligen Löwen-Trainer Raoul Korner eine große Rolle und stand in beiden EM-Qualifikationsspielen durchschnittlich 30 Minuten auf dem Parkett. In der zweiten Partie gegen Slowenien schnupperte die Mannschaft von Raoul Korner an einer Sensation: Durch ein starkes drittes Viertel holte sie einen 17-Punkte-Rückstand auf und gestaltete das letzte Viertel über lange Zeit eng. Für einen Sieg gegen Europameister Slowenien reichte es aber nicht. Klepeisz hatte in dieser Partie acht Punkte erzielt, gegen die Ukraine kam der Löwen-Kapitän drei Tage zuvor auf 13 Zähler.

Tommy Klepeisz trifft die meisten Dreier

Der Österreicher ist der sicherste Distanzwerfer der Braunschweiger. 42,1 Prozent der Versuche von jenseits der 6,75-Meter-Linie versenkt er im gegnerischen Korb. Außerdem spielt er sehr mannschaftsdienlich, ist hinter Trevor Roleford (5,3) der eifrigste Assist-Geber (4,4). Auch in der Punkte-Statistik liegen Roleford (12,7) und Klepeisz (12,6) dicht beieinander, Jallow (12,5) steht diesen erfahrenen Spielern kaum nach. Sie reichen allerdings weder in der Punkte-Ausbeute noch in der Spielzeit nicht an Eatherton heran. Der erzielt in knapp 30 Minuten pro Partie durchschnittlich 17,3 Punkte. Das bedeutet Platz drei im Liga-Ranking. Noch besser steht der Amerikaner in der Rebound-Statistik da. Mit 8,2 Rebounds pro Spiel ist er im bisherigen Saisonverlauf ligaweit unerreicht.

„Das Spiel in Braunschweig ist ein besonderes für uns, bei dem wir immer eine große Fan-Unterstützung haben. Das ist ein halbes Heimspiel für uns“, sagt Johan Roijakkers, Headcoach der BG Göttingen.

Von Kathrjn Lienig