Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Sieghard Drescher ist tot
Sportbuzzer BG Göttingen Sieghard Drescher ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 21.06.2013
Anzeige
Rosdorf

Drescher, der mit seiner Familie in Rosdorf lebte und bis zur Pensionierung 25 Jahre lang Prokurist der Göttinger Firma Mahr war, war seit seinem elften Lebensjahr begeisterter Basketballer. Zunächst bei der Tuspo 61, mit der er als A-Jugendlicher Deutscher Vizemeister war, dann bei der BG 46/61 und schließlich seit der Gründung 1974 bei der BG 74.

Besonderer Coup

In deren Vorstand war Drescher von Beginn an für den Spielbetrieb des ersten Damen- und Herrenteams zuständig. Er kümmerte sich um Sponsoring sowie Trainer- und Spielerverpflichtungen. Als besonderen Coup sah es Drescher selbst, dass er 1989 Vlastibor Klimes nach Göttingen gelotst und zwei Jahre später den aus Göttingen stammenden Bamberger Profi und Nationalspieler Ulli Frank überreden konnte, im Zweitliga-Team der BG 74 zu spielen.

Verbindungsmann

Außerdem war Drescher Verbindungsmann seines Klubs zum Deutschen Basketball-Bund und zu den Führungsgremien der Bundesligen. Ab 2001 war Drescher, der als Deutscher Seniorenmeister mit der BG 74 seinen größten sportlichen Erfolg feierte, Gesellschafter der Baskets GmbH und Bundesliga-Beauftragter der Veilchen. 2006 gab er mit seinem Ausscheiden aus der Funktionärsriege der BG das Amt an Hans-Jürgen Schmidt ab.

mig