Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen US-Zugänge der BG Göttingen durchlaufen medizinische Tests
Sportbuzzer BG Göttingen US-Zugänge der BG Göttingen durchlaufen medizinische Tests
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.08.2013
„Mein Knie ist okay“: Rainer Junge untersucht, ob BG-Hoffnungsträger Jermaine Mallett mit seiner Aussage Recht hat. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

Bereits in Prievidza habe er Lila getragen, allerdings sei die Farbe nur sehr dezent vorgekommen. „Dabei mag ich doch am liebsten Rot“, betont er und zeigt auf sein Trainingsoutfit der University of Oklahoma. Die Nummer 23 prangt in schwarzen Ziffern auf der roten Hose, und Godbold verrät stolz: „Die Sachen haben mal Blake Griffin gehört. Ich habe mit ihm zusammen gespielt, ich war Senior und er ein Freshman.Nun ja, wir haben uns beinahe ähnlich entwickelt“, sagt Godbold und lacht schelmisch über den Vergleich mit dem NBA-All-Star. Den 27-jährigen US-Amerikaner gibt es anscheinend nur im „Gute-Laune-Modus“. Selbst von den obligatorischen und von den Spielern nicht unbedingt geliebten medizinischen Tests lässt sich Godbold die gute Laune nicht vertreiben. Deutlich skeptischer blickt hingegen der Rookie Dyricus Edwards den  Untersuchungen entgegen.

Respekt vor Ultraschall

Den meisten Respekt haben die US-Amerikaner offensichtlich vor der Ultraschall-Untersuchung des Herzens. Die leitende Ärztin der Kardiologie, Dr. Jeanette Walle, untersucht das Herz-Kreislauf-System der US-Amerikaner mittels EKG und Echo-Kardiographie. „Ich hatte noch nie eine Ultraschall-Untersuchung am Herz“, sagt Edwards.

Der frisch von der Universität kommende Combo Guard wirkt im Gegensatz zu Godbold und Jermaine Mallett ein wenig nervös. Überhaupt sei Deutschland schon ein wenig anders als er es sich vorgestellt habe. „Doch es gefällt mir. Das Erste, was ich gelernt habe, ist, dass man sich die Getränke beim Frühstück nicht beliebig nachfüllen kann. Das ist wirklich komisch“, sagt Edwards. Dabei huscht dem introvertiert wirkenden 22-Jährigen erstmals ein spitzbübisches Lächeln übers Gesicht.

Selbstbewssuter Mallett

Selbstbewusst und cool geht Jermaine Mallett die Untersuchungen an. „Ich kenne diese Art von Tests doch schon“, sagt der 24-Jährige. Dann schränkt er jedoch ein: „Obwohl das hier schon extrem umfangreich ist.“ Der Untersuchung an seinem verletzten Knie, das ihn vor einem Jahr zu einer längeren Pause gezwungen hatte, blickte er gelassen entgegen. „Das Knie ist okay, ich trainiere ja schon seit langem wieder und habe absolut keine Probleme. Es war ja auch nur eine Verletzung an Außenband und Meniskus“, sagt Mallett. Er sei überzeugt, schnell wieder in Topform zu kommen.

Leistungsträger

Das hören die Klubverantwortlichen und die Fans sicherlich gerne, denn beim polnischen Top-Klub Trefl Sopot, mit dem er 2011/12 polnischer Pokalsieger und Vizemeister wurde, war er einer der Leistungsträger. „Ich mag den auf schneller Offense und harter Defense basierenden Stil von Headcoach Roijakkers. Ich hoffe, wir finden als Team zusammen und schaffen den Sprung in die BBL“, sagt Mallett selbstbewusst.

Wenn die sportmedizinischen Tests erfolgreich absolviert worden sind, steigen die US-Zugänge am heutigen Sonnabend ins Mannschaftstraining ein. „Es wird Zeit, dass es los geht. Ich will endlich die super Fans in der Halle erleben. Die sollen ja fantastisch sein“, fiebert Godbold den ersten Testspielen am 31. August (Ludwigsburg) und 1. September (Würzburg) in der Sparkassen-Arena entgegen.