Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Veilchen im Wolfsbau
Sportbuzzer BG Göttingen Veilchen im Wolfsbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 27.10.2017
Michael Stockton ist der Dreh- und Angelpunkt bei der BG Göttingen. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen

Das Herren-Bundesliga-Basketballteam der BG Göttingen muss am Sonnabend nach Weißenfels reisen und trifft dort in der Stadthalle auf den Mitteldeutschen BC. Tip Off ist um 20.30 Uhr. Für beide Teams geht es um den Klassenerhalt. Leichte Vorteile liegen bei den Gastgebern, die mit einen ausgeglichen Punktverhältnis in die Partie gehen können.

Die Gastgeber, das Team von Headcoach Igor Jovovic, hat einen bemerkenswert guten Saisonstart hingelegt. Gegen die Oettinger Rockets, Tübingen und bei den Telekom Baskets in Bonn hat die Mannschaft gewinnen können. Auch in den anderen Partien enttäuschte das Team trotz Niederlagen nicht, es forderte Alba Berlin und auch den Fraport Skyliners alles ab. „Der Mitteldeutsche BC ist überraschend gut in die Saison gestartet“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. „Sie haben bisher jedes Spiel ihre Leistung abrufen können. Das Team liegt eigentlich mit uns auf Augenhöhe, aber wir müssen im Weißenfels wirklich gut spielen, um hier Punkte mitnehmen zu können.“ Da sei es passend, dass sich die Stimmung bei der BG Göttingen nach dem überzeugenden Sieg gegen Jena verbessert habe. „Es war schon etwas Druck da, der Jena-Sieg hat uns allen gut getan“, räumt Meinertshagen ein. „Wir wussten, dass der Saisonstart schwierig werden würde, sind jetzt aber in der Spur.“ Meinertshagen ist voll des Lobes für Neuzugang Michael Stockton. „Das ist ein toller Spieler, der mit seinem Kampfgeist die anderen mitreißt. Und er ist ein wirklich toller Typ.“ Auf ihm wird wieder viel Last gegen die Weißenfelser Mannschaft liegen.

Anzeige

Das weiß auch BG-Headcoach Johann Roijakkers. Der 37-Jährige hat sich über die Gefährlichkeit des Mitteldeutschen BC viele Gedanken gemacht. Das Team von Jovoic sei sehr schwer auszurechnen. „Die Mannschaft hat sechs Ausländer mit Top-Qualität in ihren Reihen. Jeder dieser sechs kann in einem Spiel 30 Punkte oder mehr erzielen.“ Die BG Göttingen und ihr Headcoach setzen auf ein gutes Abwehrspiel. „Wenn wir in der Defense so spielen, wie wir das gegen Jena gemacht haben, dann haben wir eine gute Chance gegen den Mitteldeutschen BC“, sagt Roijakkers, der mit dem gesamten Team gut trainieren konnte. Im Angriff müsse die Mannschaft „ihren“ Stil spielen „und viele Spieler immer wieder in gute Wurfpositionen bringen.“ Roijakkers kann erfreut vermelden, dass alle Spieler für das Duell im Weißenfelser Wolfsbau, so wie die dortige Stadthalle liebevoll von den Basketball-Fans genannt wird, einsatzbereit sind.

Der BG-Headcoach ist immer wieder über die große Unterstützung der Fans begeistert. „Es werden bestimmt wieder etwa 75 Göttinger Veilchen-Fans nach Weißenfels mitreisen und unterstützen. Dort sitzen sie hinter der Bank, das motiviert ganz besonders“, sagt Roijakkers.

Ein besonders Spiel ist das Duell in Weißenfels für Stephan Haukohl. Der 24-jährige Big Man spielte in der Saison 2015/16 noch für den Mitteldeutschen BC, bevor er über Science City Jena nach Göttingen kam. Er kennt den Wolfsbau also ganz genau.

„Das wird ein ganz wichtiges Spiel“, sagt MBC-Trainer Jovovic. „Göttingen konnte am letzten Wochenende einen großen Sieg gegen Jena feiern, sie kommen also mit gestärktem Selbstbewusstsein. Die BG ist schwierig zu spielen, sie attackieren viel von außen, bewegen den Ball sehr gut. Wir müssen besonderes Augenmerk auf unsere Defense legen und dort sehr aggressiv rangehen. Ich erwarte ein sehr interessantes Spiel.“

Auch für Malte Schwarz, heute Kapitän des Mitteldeutschen BC, ist es ein interessantes Spiel, lief er doch vor zwei Jahren noch für die Veilchen auf. „Ich freue mich sehr auf bekannte Gesichter vom letzten Jahr, allerdings ist das für uns auch ein sehr wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt“, so der Wölfe-Guard. Geschenke sind also definitiv nicht zu erwarten.

Von Frank Beckenbach

26.10.2017
25.10.2017