Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Veilchen wollen Artland Dragons überraschen
Sportbuzzer BG Göttingen Veilchen wollen Artland Dragons überraschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 08.03.2012
Von Michael Geisendorf
Bringt eine Menge Energie aufs Feld: BG-Center Raymond Sykes (oben) gegen Dragon Darren Fenn.
Bringt eine Menge Energie aufs Feld: BG-Center Raymond Sykes (oben) gegen Dragon Darren Fenn. Quelle: SPF
Anzeige
Göttingen

Der Papierform nach müsste es für den klar auf Playoff-Kurs liegenden Tabellenvierten ein Leichtes sein, den Veilchen die Punkte abzuknöpfen. Im Hinspiel fertigten die Dragons die Südniedersachsen souverän mit 65:49 ab, und in der heimischen Drachenhöhle gelang bisher nur Bremerhaven und Ulm ein Sieg. Spitzenteams wie Alba Berlin, Würzburg, Bayern München, Bonn und Oldenburg zogen dagegen zum Teil deutlich den Kürzeren.

Wieso also die Bedenken, heute könnte etwas schief gehen? „Göttingen spielt eine aggressive Verteidigung. Außerdem geben sie niemals auf“, erläutert Co-Trainer Tyron McCoy. „Die BG hat nichts zu verlieren, kann befreit aufspielen“, fügt Dragons-Pressesprecherin Birte Meyenberg hinzu. Wie fatal es sei, einen vermeintlichen Außenseiter auf die leichte Schulter zu nehmen, habe ihr Team 2008 erlebt. „Da haben wir als eines der wenigen Teams zu Hause gegen Schlusslicht Paderborn verloren“, erinnert sich Meyenberg an die Blamage.

Internationaler Erfolg

Der eigentliche Grund für die eindringliche Warnung vor den Veilchen dürfte allerdings die Befürchtung sein, die Dragons könnten bereits die Viertelfinalspiele der Euro-Challenge gegen Besiktas Istanbul am Dienstag und Donnerstag kommender Woche im Kopf und die Pflichtübung gegen den Bundesliga-Letzten schon als gewonnen abgehakt haben. Der größte internationale Erfolg der Vereinsgeschichte und die Chance, gegen das türkische Spitzenteam, das in der Vorrunde die BG aus dem Rennen geworfen hatte, ins Final Four einzuziehen, sind seit langem Gesprächsthema Nummer eins in der Region um Osnabrück.

BG-Coach Michael Meeks gibt sich allerdings nicht der Illusion hin, das einzig verbliebene deutsche Team in einem europäischen Wettbewerb könnte gegen seine Mannschaft nur mit halber Kraft zu Werke gehen. Er ist überzeugt, dass die Dragons nach zuletzt drei Niederlagen in Folge alles geben werden, ihren Nimbus als Heimmacht zu wahren. Dennoch hält er einen Erfolg seiner Veilchen in der Artland-Arena nicht für ausgeschlossen. Voraussetzung sei allerdings, dass die BG nahtlos an die starke Leistung in der zweiten Halbzeit gegen Bayreuth anknüpft, ihre massiven Probleme in der Offensive in den Griff bekommt und Quakenbrücks wieselflinken Wirbelwind und Topscorer David Holston (16,2) stoppt.

Im Hinspiel, das die BG bis zur Halbzeit (29:31) offen gestaltet hatte, schenkte der 1,67-Meter-Zwerg den Veilchen 24 Zähler ein und zeichnete für sechs Assists verantwortlich. „Wenn wir Holston laufen und werfen lassen, ist gegen ihn kein Kraut gewachsen“, unterstreicht Meeks. Den Point Guard zu stoppen, dürfte in erster Linie der Job von Matt Bauscher sein, eventuell unterstützt von Kyle Bailey, der trotz weiter bestehender Fußprobleme eifrig mittrainiert hat und heute eventuell schon wieder zum Einsatz kommt. „Ob wir das riskieren können, wird sich kurz vor der Partie entscheiden“, so Meeks.

Großartiges Gefühl

Noch entscheidender, als Holston auszuschalten, dürfte allerdings die Verbesserung der eigenen Trefferquote aus dem Feld sein. Desaströse 25,8 Prozent standen im Hinspiel zu Buche. „Mit so einer Quote kannst du kein Spiel gewinnen“, stellt der BG-Coach klar. Da half es auch nichts, dass die Veilchen Darren Fenn, Anthony King und Nathan Peavy gut verteidigten und zum Teil deutlich unter ihrer normalen Trefferquote von über zehn Punkten im Schnitt hielten. Große Hoffnung, den Langen im Artland-Ensemble Paroli zu bieten, setzt Meeks auf Sean Evans Vitalis Chikoko und Raymond Sykes: „Ray ist nicht nur wegen seiner Punkte und Rebounds wichtig, sondern auch, weil er eine ganze Menge Energie aufs Feld bringt“, unterstreicht der Coach. Auch Sykes fiebert dem Match entgegen: „Es war hart in den letzten Wochen, nur zuschauen zu können. Das Gefühl wieder auf dem Feld zu stehen und die Zuschauer meinen Namen rufen zu hören, ist großartig.“

Am Freitag, 9. März, widmet sich NDR 1 Radio Niedersachsen in der Sendung Sportland der BG. Moderator Jörg Schimmelpfenning spricht in der Live-Sendung ab 21.05 Uhr unter anderem mit BG-Geschäftsführer Marc Franz. Liveschalten zum Spiel der BG bei den Artland Dragons runden den Abend ab.