Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Vierter Bundesliga-Spieltag verteilt sich auf mehrere Termine
Sportbuzzer BG Göttingen

Vierter Bundesliga-Spieltag verteilt sich auf mehrere Termine

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 30.11.2020
Teams wie ratiopharm Ulm, das Andreas Obst (r.) für die Nationalmannschaft abstellen mussten, sind am kommenden Freitag noch nicht im Liga-Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

In der Basketball-Bundesliga war nach der Länderspielpause mit den Europameisterschafts-Qualifikationsspielen ein Doppelspieltag (Freitag/Sonntag) angesetzt gewesen. Dieser wird so, wie ursprünglich geplant, nicht stattfinden. Unberührt davon bleibt allerdings das Spiel der BG Göttingen am Freitag, 4. Dezember, bei den Hakro Merlins Crailsheim. Das wird, wie vorgesehen, um 20.30 Uhr beginnen. Den vierten Spieltag läuten am Donnerstag bereits die Telekom Baskets Bonn mit ihrem Heimspiel gegen die Hamburg Towers (19 Uhr) ein. 24 Stunden später stehen sich Oldenburg und Aufsteiger Niners Chemnitz gegenüber.

Alle anderen Partie finden später statt. Gleich dreimal wird am Dienstag, 8. Dezember, gespielt: Syntainics MBC gegen FC Bayern München (19 Uhr), Basketball Löwen Braunschweig gegen Jobstairs Gieesen 46ers (20.30 Uhr) und MHP Riesen Ludwigsburg gegen Alba Berlin (20.30 Uhr) stehen dann auf dem Spielplan. Die Begegnung zwischen Rasta Vechta und medi Bayreuth beginnt am Mittwoch, 9. Dezember, um 19 Uhr.

Der Grund für die von der BBL vorgenommenen Verlegungen sind die Abstellungen diverser Nationalspieler aus der Bundesliga für die EuroBasket-Qualifikationsspiele. Vechtas Spielmacher Stefan Peno (23) beispielsweise war mit der serbischen Nationalmannschaft in Helsinki, um dort am Sonnabend gegen die Schweiz und am Montag gegen Gastgeber Finnland zu spielen. In Vechta zurückerwartet wird der Guard erst wieder am Nachmittag des 1. Dezember. Zurück nach Deutschland einreisen darf der 23-Jährige aber auch nur mit einem negativen Corona-Test. In Vechta muss sich der Serbe dann zunächst von seinen Teamkollegen isolieren (nicht zu verwechseln mit einer Quarantäne-Maßnahme) und am Mittwochmorgen (2. Dezember) wird er erneut getestet. Erst wenn auch dieser Befund negativ ist, kann Stefan Peno zurück ins Rasta-Teamtraining kommen, das könnte dann frühestens am Mittwochabend der Fall sein. Ähnliche Konstellationen gibt es bei anderen Teams.

Brose Bamberg spielt sogar erst am Mittwoch, 16. Dezember, das Franken-Duell gegen s.Oliver Würzburg. Noch nicht terminiert ist die Partie zwischen den Fraport Skyliners und ratiopharm Ulm.

Von Kathrin Lienig