Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball aus aller Welt Arminia Bielefeld geht in Oberhausen mit 0:3 unter
Sportbuzzer Fußball Fußball aus aller Welt Arminia Bielefeld geht in Oberhausen mit 0:3 unter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 19.11.2010
Bielefelds Trainer Ewald Lienen schlägt die Hände vor sein Gesicht und wendet sich vom Spielfeld ab.
Bielefelds Trainer Ewald Lienen schlägt die Hände vor sein Gesicht und wendet sich nach dem 0:3 vom Spielfeld ab. Quelle: dpa
Anzeige

Herber Rückschlag für Arminia Bielefeld und Ewald Lienen: Im zweiten Spiel unter ihrem neuen Trainer kassierten der Tabellenvorletzte aus Ostwestfalen zum Auftakt des 13. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag eine bittere 0:3-Pleite bei Rot-Weiß Oberhausen. RWO beendete nach vier Niederlagen in Serie seine Talfahrt und verbesserte sich vorübergehend auf den zehnten Tabellenplatz. Das Kellerderby an der Alten Försterei in Berlin endete mit einem 1:0-Sieg des 1. FC Union gegen Fortuna Düsseldorf.

Sechs Tage nach dem erlösenden 2:1-Erfolg über den VfL Osnabrück herrscht in Bielefeld wieder Ernüchterung - saisonübergreifend warten die Arminen bereits seit dem 28. Februar (1:0 beim FC St. Pauli) auf einen Auswärtssieg. Nach einem 0:2-Pausenrückstand bemühte sich Bielefeld um Ergebniskorrektur, war aber zu harmlos und ohne Ideen. Oliver Petersch (2. Minute), Felix Luz (23.) mit einem Kopfball und Moses Lamidi (85.) beendeten Oberhausens Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg.

Union Berlin hat sich dank Siegtorschütze Torsten Mattuschka (64.) wieder etwas Luft auf die Abstiegsplätze verschafft. Mit seinem zweiten Saisontreffer machte der Mittelfeldspieler den dritten Saisonheimsieg der „Eisernen“ perfekt. Düsseldorf hängt nach drei Auswärtsniederlagen in Folge auf dem 14. Tabellenplatz fest. In der ersten Halbzeit der schwachen Partie besaßen beide Mannschaften die Chance zur Führung. Berlins Ahmed Madouni (34.) traf per Kopfball nur den Pfosten des Fortunen-Tors, kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Andreas Lambertz an Union-Torwart Marcel Höttecke.

dpa