Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball aus aller Welt Der Masseur wird zum Torhüter
Sportbuzzer Fußball Fußball aus aller Welt Der Masseur wird zum Torhüter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 10.09.2013
Bloß nicht verlieren: Der Masseur nimmt das Glück seiner Mannschaft einfach selbst in die Hand – und macht den Torhüter. Quelle: Screenshot
Anzeige
Leipzig

Da Silva fühlte sich als Held, am Ende rettete ihn aber nur ein langer Sprint in die Stadionkatakomben vor den wütenden Gegnern. Was war passiert?

Mit zwei Paraden verhinderte er den Siegtreffer für Tupi (Hinspiel 1:1). Soweit so gut - wenn da Silva der Keeper wäre. Ist er aber nicht. "Lefty" ist nur der Masseur des Teams. Als der Torhüter seiner Mannschaft in der 89. Minute bereits von Tupi-Stürmer Ademilson geschlagen war, schlich sich da Silva, der direkt neben dem rechten Pfosten gestanden hatten, ins Tor und kratzte den Ball gleich zweimal von der Linie. Nach der Rettungstat nahm der "Pseudo-Keeper" aber seine Beine in die Hand und flüchtete vor den wütenden Tupi-Spielern in die Katakomben.

Anzeige

Das Spiel wurde 20 Minuten unterbrochen, doch es blieb nach dem Wiederanpfiff beim 2:2. "Ich bereue nichts, ich habe es aus Liebe zu meinem Verein getan", sagte da Silva. Tupi legte Einspruch ein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Aparecidence droht eine Geldstrafe bis zu 100 000 Real und da Silva eine Sperre von bis zu 24 Spielen, wie Generalstaatsanwalt Paulo Schmitt "TV Globo" sagte.

dpa

09.09.2013
Fußball aus aller Welt Defensiv-Debatte bei der Nationalmannschaft - Voreilige Entwarnung
Heiko Rehberg 09.09.2013