Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball aus aller Welt 96 versetzt Hannover in Freudentaumel
Sportbuzzer Fußball Fußball aus aller Welt 96 versetzt Hannover in Freudentaumel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:47 23.05.2015
Nach dem Abpfiff jubeln die erleichterten 96-Fans über den Klassenerhalt. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige

++ 19.05 Uhr: An dieser Stelle beenden wir unseren Liveticker zum letzten Bundesliga-Spieltag. Wir wünschen allen Fans von Hannover einen tollen Abend und viel Spaß beim Feiern des Klassenerhalts.

Anzeige

++ 18.52 Uhr: HAZ-Sportchef Heiko Rehberg meint: Hannover 96 hat gegen den SC Freiburg alle Qualitäten bewiesen, die eine Mannschaft im Abstiegskampf braucht. Der Dank dafür gilt dem Fünf-Spiele-Trainer Michael Frontzeck, für den es bei den „Roten“ eigentlich nur eine Zukunft geben darf: Vertragsverlängerung.

++ 18.35 Uhr: Vielleicht sollten wir den 23. Mai in Hannover einfach zum offiziellen Feiertag erklären ...

++ 18.26 Uhr: Egal, wer heute beim ESC gewinnt. Der Hit der Nacht in Hannover wird: "Nie mehr zweite Liga!". Da legen wir uns fest.

++ 18.16 Uhr: Endlich wieder jubeln: Jan Gerdes, Hannes Büter, Jonas Müller, Emmo Deuling und Eike Thiem freuen sich auf weiteres Jahr Bundesliga.

++ 18.10 Uhr: Die Spieler bedanken sich bei den Fans für die Unterstützung. Für alle, die es mit den "Roten" halten, dürfte es eine lange Partynacht werden ...

++ 18.02 Uhr: Noch mal zum Genießen: Alle Bilder vom Spiel Hannover 96 gegen den SC Freiburg:

++ 17.58 Uhr: Am Ausgang der Gästefans wartet berittene Polizei, aber alles ist friedlich. Die Gäste treten enttäuscht und traurig die Heimreise an. Schade um diesen tollen Club mit diesen super Fans. Hoffentlich sehen wir den SC bald wieder in Liga 1.

++ 17.53 Uhr: Diese Geste spricht für sich: Ministerpräsident und 96-Fan Stephan Weil hat gute Laune.

++ 17.47 Uhr: Bei den Fans muss die Freude jetzt raus. Diese Gruppe hat das Spiel in der Nordkurve verfolgt und will jetzt noch weiter feiern.

++ 17.44 Uhr: Lars Stindl wird verabschiedet und hat Tränen in den Augen, die Fans feiern ihn. Viele Anhänger der „Roten“ bleiben noch auf ihren Sitzen.

++ 17.39 Uhr: Über Twitter bedankt sich Hannover 96 bei seinen Fans für die tolle Unterstützung: „Gänsehaut pur in der HDI Arena! Danke an alle Fans, danke an das #H96-Team und vor allem: DANKE LARS!“

++ 17.35 Uhr: Damit bleibt dem Team von Trainer Michael Frontzeck der fünfte Abstieg nach 1974, 1976, 1986 und 1989 erspart. Zudem hat Frontzeck nach seiner erfolgreichen Mission Klassenverbleib nun gute Chancen auf eine Weiterbeschäftigung. Ursprünglich war der 51-Jährige Ende April nur für die letzten fünf Saisonspiele verpflichtet worden, um 96 in der ersten Liga zu halten.

++ 17.27 Uhr: „Es ist eigentlich ein Witz. Freiburg hat den direkten Abstieg nicht verdient“, sagt 96-Trainer Michael Frontzeck nach dem Spiel. Zu seiner eigenen Zukunft bei den „Roten“ bleibt er ungewiss. „Wir werden uns in den nächsten Tagen zusammensetzen.“

90. Minute +4: Das Spiel ist aus. Hannover 96 bleibt erstklassig.

90. Minute +2: Petersen verkürzt auf 2:1.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit, aber die Freiburger machen nicht den Eindruck, hier noch wirklich auf einen Punkt zu hoffen.

88. Minute: Die 96-Anhänger skandieren lautstark „Nie mehr 2. Liga!"

84. Minute: Toooor! Hannover geht mit 2:0 in Führung. Krmas drückt den Ball selbst über die Linie, nachdem Briand den Ball gefährlich vors Freiburger Tor gebracht hatte. Kurioser Treffer.

83. Minute: Letzter Wechsel bei den Gästen: Frantz kommt für Darida ins Spiel.

81. Minute: Doppelwechsel bei Hannover 96: Es kommen jetzt Felipe und Stankevicius für Andreasen und Kiyotake.

80. Minute: Schmid führt die Standardsituation aus, bleibt aber in der Mauer hängen.

80. Minute: Schulz bekommt die Gelbe Karte für das Foul.

79. Minute: Schulz foult Philipp direkt an der Strafraumgrenze. Der Unparteiische entscheidet auf Freistoß für die Gäste. Zum Glück hatte Stark da gute Augen.

78. Minute: Schiedsrichter Stark pfeift jetzt sogar einen falschen Einwurf von Günter ab, der die Linie übertreten hatte. Die Breisgauer können einem derzeit richtig leid tun.

75. Minute: Freiburg wechselt aus: Maximilian Philipp kommt für Karim Guedé ins Spiel. Grundsätzlich ist das erst mal ein positionsgetreuer Wechsel in der Offensive.

72. Minute: Ganz bitter für Freiburg: Jetzt führt Stuttgart mit 2:1 in Paderborn. Die Freiburger rutschen damit vorübergehend auf Platz 17 und müssten in Liga 2 absteigen.

70. Minute: Karaman versucht es anschließend mit einem Fernschuss, der aber weit über das SC-Tor segelt.

70. Minute: Stindl flankt fast von der rechten Eckfahne super in die Mitte, aber dort kommen die Freiburger zuerst an die Kugel.

69. Minute: Petersen kommt für Klaus in die Partie.

68. Minute: Erst sieht Briand die Gelbe Karte – weil er am Trikot seines Gegenspielers gezupft hat. Dann wird auch Mitrovic verwarnt, weil er Kiyotake quasi mit einer Tätlichkeit zu Boden schickt. Da hätte er auch Rot für sehen können.

66. Minute: Kiyotake schießt eine Freistoßflanke von links vors Freiburger Tor. Dort kommt Stindl mit viel Wucht zum Kopfball, aber Torwart Bürki hat die Kugel sicher.

65. Minute: Briand fällt im Strafraum bei einem Zweikampf gegen Mitrovic. Foul war es wohl nicht, aber der Freiburger spielte vorher den Ball mit dem Arm.

64. Minute: Briand tritt Bürki, der gerade den Ball aufnehmen wollte, die Kugel aus der Hand. Schiedsrichter Stark muss vermitteln, dann geht es aber weiter.

62. Minute: Irgendwie verpassen alle in der Mitte den Ball. Schon etwas kurios.

62. Minute: Schmiedebach klärt eine Flanke zur nächsten Ecke für die Gäste. Die schießt Schmid von links.

57. Minute: Die Hausherren stellen im Mittelfeld nun die Räume zu. die Freiburger operieren nun mit langen Bällen in die Spitze. Ständig wird vorne Felix Klaus und Admir Mehmedi gesucht.

54. Minute: Nach einer missglückten SC-Ecke, setzen die Niedersachsen einen Konter. Hiroshi Kiyotake verliert aber die Kugel in Strafraumnähe.

53. Minute: Der Hamburger SV geht durch zwei schnelle Tore mit 2:0 gegen Schalke in Führung. Für die Tabelle bedeutet das: Die Hamburger wären gerettet, Freiburg müsste in die Relegation. Stuttgart und Paderborn würden absteigen. 96 steht immer noch sicher auf Platz 13.

52. Minute: Der SC Freiburg ist tabellarisch in Zugzwang und setzt nun die Hausherren enorm unter Druck. Admir Mehmedi ist im 16er nur mit vereinten Kräften zu bremsen.

49. Minute: Mehmedi kommt in der Mitte völlig frei zum Kopfball, doch 96-Torhüter Zieler ist auf dem Posten und kann gerade noch parieren. Da hatte Schmiedebach nicht auf seinen Gegenspieler aufgepasst.

46. Minute: In der HDI-Arena geht es weiter. Beide Mannschaften haben nicht gewechselt.

++ 16.30 Uhr: Die Freunde Tamino Gehrke (21, links) und Jannik Fiolka sehen das Spiel gemeinsam in einem Pub in der Altstadt. Zur Halbzeit sind beide sehr gut gelaunt und sich darüber einig, dass sie die Mannschaft "lange nicht mehr in einer so guten Form gesehen haben".

++ 16.30 Uhr: Auch Christian Kubicki ist mit der Vorstellung seiner „Roten“ zufrieden: „96 macht das gut, muss aber nach der Pause mehr machen. Ist absolut spannend. Weil immer noch etwas passieren kann in den anderen Spielen.“

++ 16.28 Uhr: 96-Fan Karsten Krüger in der Halbzeit: „Bin zufrieden, das frühe Tor war wichtig. Zwei Chancen, ein Tor, super!“

++ 16.19 Uhr: Auf der Pressetribüne fiebern die HAZ-Redakteure Heiko Rehberg (links) und Norbert Fettback (2.v.l.) mit. Angesichts des Spielverlaufs können die beiden einigermaßen beruhigt sein.

45. Minute +3: Schiedsrichter Stark pfeift nach drei Minuten Nachspielzeit zur Pause. Die Freiburger durften noch einen Freistoß aus etwa 25 Metern schießen, der aber keine Gefahr brachte.

45. Minute: Kurz vor der Halbzeit gibt es nochmal eine Ecke für Hannover 96, die aber nichts einbringt.

42. Minute: Die Ecke landet bei Klaus, der jenseits der Strafraumgrenze lauert und Zieler erneut in Bedrängnis bringt. Dann beendet eine Abseitssituation der Gäste aber die Gefahr für die „Roten“.

41. Minute: Auf der Gegenseite versucht es Kiyotake mit einem Dribbling in den Sechzehnmeterraum, bleibt aber hängen. Sofort kontern wieder die Freiburger und Albornoz rettet eine Flanke in die Mitte zum ersten Eckball für die Gäste.

41. Minute: Klaus hat die erste richtige Chance für die Gäste. Der Abwehrspieler schießt aus spitzem Winkel aus wenigen Metern aufs 96-Tor, doch Zieler hat die Fäuste rechtzeitig oben.

36. Minute: Stuttgart gleicht zum 1:1 in Paderborn aus. Damit rutschen die Schwaben auf den Relegationsplatz hoch, Paderborn ist nun Letzter. 96 wäre mit 37 Punkten auf Platz 13 gerettet.

34. Minute: Edgar Prib muss verletzt ausgewechselt werden. Der Mittelfeldspieler humpelt vom Platz und wird durch Kenan Karaman ersetzt.

27. Minute: Steilpass im 16er für Vladimir Darida halbrechts im Strafraum, aber der Ball wird immer länger - Keeper Ron-Robert Zieler eilt aus seinem Kasten und schnappt den Freiburger die Kugel von den Füßen.

24. Minute: So kann's bleiben, findet HAZ-Sportreporter Christian Purbs

23. Minute: 55% Ballbesitz für Hannover 96 bei 3:1 Torschussversuchen. Die „Roten“ sind weiterhin spielbestimmend.

21. Minute: Kiyotake bringt den Ball von der rechten Eckfahne in die Mitte. Dort erobert Bürki aber nach einem missglückten Kopfball das Leder.

20. Minute: Die nächste Ecke für Hannover 96. Stindl hatte sie herausgeholt.

19. Minute: Höfler checkt Briand in der Freiburger Hälfte um, aber auch diese Situation ist dem Unparteiischen keinen Pfiff wert. Naja.

18. Minute: Stindl kommt im gegnerischen Strafraum zu Fall, nachdem er von Schmiedebach angespielt wurde. Schiedsrichter Stark lässt zurecht weiterlaufen.

17. Minute: Der Eckball von Albornoz bringt nichts ein.

16. Minute: Stindl prüft Bürki mit einem Schuss aus 18 Metern. Der Gästetorhüter kann gerade noch zur Ecke retten.

15. Minute: Schmiedebach versucht aus 20 Metern mit einem hohen Ball auf Briand, doch SC-Torwart Bürki ist eher am Ball.

14. Minute: Wir blicken auf die anderen Abstiegskandidaten: Paderborn führt 1:0 gegen Stuttgart und Hoffenheim mit 1:0 gegen Hertha. Im Duell Hamburg gegen Schalke steht es noch 0:0. Bei den derzeitigen Ergebnissen wäre 96 gerettet. Mit dem  Hamburger SV und dem VfB Stuttgart stehen zwei Traditionsvereine auf den Abstiegsplätzen. Paderborn müsste in die Relegation.

14. Minute: Manuel Schmiedebach holt sich wegen einer völlig unnötigen Diskussion mit dem Linienrichter die 5. Gelbe Karte der Saison ab. Doof.

13. Minute: Ein Freiburger Angriff endet mit einem Schuss aus der zweiten Reihe von Mehmedi, der aber deutlich, deutlich übers Tor fliegt.

12. Minute: Kiyotake hat den Ball am Freiburger Fünfmeterraum, nachdem er von Stindl gut angespielt wurde. Der Japaner versucht es mit einem Heber in die Mitte, wo Briand und Stindl lauern, bleibt aber an einem Gegenspieler hängen.

10. Minute: Briand verliert den Ball gegen zwei Freiburger, dann bringt Marcelo seinen Gegenspieler kurz vor dem Strafraum zu Fall. Glück für Hannover 96, dass der Schiedsrichter weiter laufen lässt. Das sah eher nach Freistoß für die Gäste aus.

8. Minute: Schulz schickt Prib auf die Reise in Richtung gegnerischer Torlinie, dort kann sich der Mittelfeldspieler aber nur mit einem Foul durchsetzen. Es gibt Freistoß für die Gäste.

4. Minute: Hannover 96 gibt in den ersten Minuten mächtig Gas, wie auch die frühe Führung beweist. Vermutlich haben die Breisgauer nicht mit einem so frühen Rückstand gerechnet. Wir sind gespannt, wie die Gäste darauf reagieren.

3. Minute: Toooor! Kiyotake verwertet eine Flanke von Albornoz von links mit dem Kopf zum 1:0 für Hannover 96.

2. Minute: Im Stadion werden heute keine Ergebnisse aus den anderen Stadien eingeblendet. Wir halten Sie dagegen immer auf dem Laufenden, wie es im Abstiegskampf steht, und was das für die „Roten“ bedeutet.

1. Minute: Schiedsrichter Wolfgang Stark pfeift das Spiel an, der Ball rollt in der HDI-Arena. Die Gäste haben Anstoß.

++ 15.27 Uhr: Die Hymne beginnt. Das ganze Stadion steht – bis auf die Reihe mit den Spielerfrauen und Ersatzspieler auf der VIP-Tribüne, die berühmte "Hühnerstange". 

++ 15.25 Uhr: HAZ-Sportredakteur Norbert Fettback tippt 2:1 für 96. Heiko Rehberg 1:1 für die „Roten“.

++ 15.24 Uhr: 96 hat sich heute was einfallen lassen und Kinder mit Vereinsfahnen auf den Platz gestellt, die die Mannschaften im Empfang nehmen sollen.

++ 15.22 Uhr: „Wir haben die Zeit in der Klosterpforte genutzt, wir sind auf das Spiel vorbereitet", sagt 96-Trainer Michael Frontzeck vor dem Spiel. „Mit dem Rücken zur Wand in Augsburg zu gewinnen, war schon 'ne Nummer und daraus werden wir heute unser Selbstvertrauen ziehen.“

++ 15.22 Uhr: Zehn Minuten noch - das Warmmachen der "Roten" ist gleich beendet. Nun geht's um alles. Die Ultras singen - doch wirklich euphorisch ist hier niemand, die Anspannung ist zu spüren.

++ 15.20 Uhr: Auch die VIP-Tribüne füllt sich. Langsam trudeln die Familien der Spieler ein. Auch da: Fanforscher Gunter Pilz und Ex-Tennisprofi Nicola Kiefer.

++ 15.19 Uhr: Der Stadionsprecher rattert die Aufstellung der Freiburger runter. Für die 96-Fans der Anlass, mit dem Singen zu beginnen. "Hier regiert der HSV", rufen sie und stimmen dann "96 ole" an. Die Stimmung steigt. Es kribbelt.

++ 15.18 Uhr: HAZ-Sportreporter Christian Purbs berichtet aus dem Stadion: „Die Stimmung hier ist eine Mischung aus Hoffen und Bangen. Viele Fans glauben fest daran, dass 96 es schafft. Sie meinen aber fast alle, dass es ein knappes Ding wird und die Entscheidung erst spät fallen wird. Also zittern bis zum Abpfiff.“

++ 15.15 Uhr: Die Mannschaft von Hannover 96 präsentiert sich zum Aufwärmen vor den Fans.

++ 15.11 Uhr: Die 96-Fans in der Nordkurve sind schon da, schonen ihre Stimmbänder aber noch. Die Freiburger auf der Gegenseite singen sich dagegen schonmal warm. Unterdessen begrüßt der Stadionsprecher "die kleine Lisa-Marie" zu ihrem ersten Heimspiel im Stadion, um dann festzustellen: "Ach, so klein ist sie gar nicht, sie ist schon siebzehneinhalb."

++ 14.58 Uhr: Dieses Bild spricht wohl für sich ...

++ 14.52 Uhr: Freie Plätze in Kneipen oder Biergärten in der Innenstadt? Fehlanzeige! Überall haben sich Menschen getroffen wie hier im Alt Hannovera, um die "Roten" gemeinsam zu unterstützen. Die Stimmung ist super. Hoffen wir, dass es so bleibt.

++ 14.47 Uhr: Jetzt wird's gruselig: Vor der Markthalle wurde das Abstiegsgespenst gesichtet. Zum Glück haben sich mit Klaus Dumsch, Bernd Bockhop, Volker Tiedjen, Jörg Bludau und Ralf Bludau unerschrockene Fans gefunden, die es gleich vertreiben. Coole Aktion!

++ 14.42 Uhr: Die Bürgermeister von Hannover und Freiburg haben sich natürlich auch zum Spiel geäußert.

Dieter Salomon, Freiburgs Oberbürgermeister:

Freiburg hat es einfach verdient, in der 1. Liga zu bleiben. Denn der Tabellenstand und das Punktekonto spiegeln nicht das tatsächliche sportliche Niveau des SC wider. Das war eine Saison mit viel Pech, wie es kaum eine andere Mannschaft hat hinnehmen müssen. So ist der Fußball. Aber nach einer so langen Pechsträhne darf man darauf hoffen, dass das Schicksal es am Ende doch gut mit den Freiburgern meint und die jahrelange konsequente Nachwuchspflege und Aufbauarbeit unter Christian Streich belohnt wird. Denn der SC ist unser wichtigster Werbeträger und Identifikationsfaktor, neben und nach der Universität. Ein unabhängiges Institut hat den werblichen Effekt des SC Freiburg auf rund 30 Millionen Euro pro Jahr beziffert. Der Sport-Club ist einer der wichtigsten Freiburger Steuerzahler. Für mich persönlich ist er ein Stück Heimat. Ich bin seit vielen Jahren Mitglied des Vereins, habe dort viele Freunde und war schon als Student regelmäßiger Stadionbesucher. Ich bin also nicht nur von Amts wegen ein erklärter Fan des SC.“

Stefan Schostok, Hannovers Oberbürgermeister:

„Ich bin fest davon überzeugt, dass Hannover 96 erstklassig bleibt. Die Mannschaft hat einen tollen Teamgeist bewiesen, und wir spielen gegen Freiburg wieder mit einem Spieler mehr: den Fans. Eine so fußballbegeisterte Stadt muss erstklassig bleiben. 96 trägt zu dem positiven Image unserer Stadt bei. Ich selbst bin mit 96 groß geworden und habe große Enttäuschungen ebenso wie begeisternde Momente live erlebt. Manche sagen, Fußball sei nicht alles, aber wenn 96 spielt, gibt es nichts Schöneres, als mitzufiebern.“

++ 14.33 Uhr: Die Aufstellungen sind da:

twitter_tweet

++ 14.22 Uhr: Auch wer nicht im Stadion ist, kann jetzt noch Flagge zeigen für 96. Wir versorgen euch mit 96-Fotos, mit denen ihr euer Profilbild bei Facebook, Twitter, Whatsapp und Co. schmücken könnt.

++ 14.17 Uhr: Trotz des enormen Bedeutung des Spiels ist in der Stadt alles friedlich. Unser Fotograf Michael Wallmüller hat sogar eine Gruppe aus Freiburg- und 96-Fans gefunden, die gemeinsam ins Stadion geht.

++ 14.10 Uhr: Bei unserer Fanfoto-Aktion vor dem Stadion haben am Freitag mehr als 200 96-Anhänger mitgemacht. Und die hatten viel Spaß, wie dieses Video beweist:

BCW_Lokale_Videos

++ 14.06 Uhr: Er ist nicht nur Innenminister, sondern auch für Sport zuständig. Und Boris Pistorius drückt natürlich den "Roten" die Daumen.

twitter_tweet

++ 14.01 Uhr: In Hannover trägt man heute Rot. Diese beiden 96-Fans haben sich noch schnell am Stand  vor einem Kaufhaus ein Trikot gesichert. "Es sind heute schon mehr als Tausend weggegangen", berichtet die Verkäuferin.

++ 13.56 Uhr: Eine Gewinnerin des Tages gibt es jetzt schon: Die Schalverkäuferin in der City. „Das Geschäft läuft heute besonders gut“, sagt sie. Viele greifen bei ihrem kleinen Stand zu, um sich schnell noch einen Glücksbringer zu sichern.

++ 13.50 Uhr: Jetzt geht’s los: Rund 200 96-Fans haben sich auf den Weg vom Hauptbahnhof in Richtung Stadion gemacht. Die "HSV!“- und "Hannover!“-Rufe schallen noch lauter als sonst durch die Stadt.

++13.44 Uhr: Unsere Fotografen sind überall in der Stadt unterwegs, um tolle Bilder von den Fans zu machen. Viel Spaß beim Klicken.

++ 13.41 Uhr: Der HAZ-Ergebnisservice: Drin – oder nicht drin? Vorstellen kann man sich heute ja fast alles, hier gibt es die möglichen Szenarien im Überblick.

Ergebnis 1: Sieg
➜ 96 bleibt in der 1. Liga.

Ergebnis 2: Unentschieden

➜ 96 bleibt in der 1. Liga, wenn ...
a) der VfB Stuttgart nicht in Paderborn gewinnt oder
b) Hertha BSC mit zwei Toren Differenz in Hoffenheim verliert und nicht mindestens vier Tore mehr erzielt als 96 oder
c) Hertha mit mehr als zwei Toren Differenz verliert.

➜ 96 muss in die Relegation, wenn ...
Stuttgart gewinnt und Hertha
a) punktet oder
b) nur mit einem Tor verliert oder
c) mit zwei Toren Differenz verliert und vier Tore mehr als 96 erzielt.

Ergebnis 3: Niederlage

➜ 96 bleibt in der 1. Liga, wenn ...
a) Stuttgart verliert und der Hamburger SV gegen Schalke nicht gewinnt
b) die Elf mit einer Tordifferenz von minus 1 verliert (also 0:1, 1:2, 2:3 usw.), Stuttgart unentschieden spielt und Hamburg nicht siegt.

➜ 96 muss in die Relegation, wenn ...
a) Stuttgart verliert und Hamburg gewinnt
b) die Elf mit einer Tordifferenz von minus 1 verliert, Stuttgart remis spielt und der HSV gewinnt.

➜ 96 steigt in die 2. Liga ab, wenn ...
a) sowohl Stuttgart als auch Hamburg gewinnen
b) die Tordifferenz der Niederlage gegen Freiburg mindestens minus 2 beträgt, Stuttgart remis spielt und Hamburg gewinnt.

Einen sehr unwahrscheinlichen Fall gibt es bei einer 96-Niederlage gegen Freiburg mit zwei Toren Differenz und gleichzeitiger Punktgleichheit mit Stuttgart: Dann müssten die „Roten“ am letzten Spieltag mindestens drei Tore mehr erzielen als der VfB, um vor den Schwaben zu landen.

++ 13.35 Uhr: Von Abstiegsangst ist nichts zu spüren. Stattdessen steigt die Vorfreude auf das Spiel. So auch bei den Freunden Jan und Jannick:

++ 13.29 Uhr: Vor dem Rathaus wehen die 96-Flaggen. Und die Stadt wünscht Erfolg. Hoffentlich hilft's.

twitter_tweet

++ 13.24 Uhr: Heute brauchen die "Roten" jede Unterstützung, die sie bekommen können. Diese Familie nimmt ihren Besuch aus England gleich mit ins Stadion. Vorbildlich!

++ 13.20 Uhr: Auf den Straßen in der Stadt zeigen viele Fans schon jetzt Flagge - mit Schals, Trikots und einem Lächeln. Auch Comedian und 96-Fan Oliver Pocher unterstützt seine Heimatmannschaft:

twitter_tweet

++ 13.14 Uhr: Vor dem Hauptbahnhof versammeln sich die Fans. Sie wollen gemeinsam zum Stadion gehen und so ihren Zusammenhalt mit der Mannschaft zeigen. Fast alle sind positiv gestimmt und tippen auf einen Heimsieg.

++ 13.09 Uhr: Für Kapitän Lars Stindl wird es ein ganz besonderes Spiel - es ist das letzte für die "Roten". Er wechselt im Sommer nach Mönchengladbach. Heute will er noch mal alles geben.

twitter_tweet

++ 13.05 Uhr: Die Spannung steigt. Heute geht es im Abstiegskampf um alles. 96 trifft im letzten Saisonspiel auf den SC Freiburg. Mit dieser Mannschaft will Trainer Michael Frontzeck das große Ziel Klassenerhalt erreichen.

++ 13 Uhr: Willkommen in unserem Liveticker zum letzten Spieltag in der Bundesligasaison 2014/15. Wir berichten für Sie live aus der Stadt und aus dem Stadion über die bedeutende Partie der "Roten" gegen den SC Freiburg.

jhp/kon/pur/fx/hr/cli

Qualitäten

Heiko Rehberg 26.05.2015
Heiko Rehberg 23.05.2015
Anzeige