Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 05 spielt gut, doch Goslarer SC gewinnt mit 5:1
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 05 spielt gut, doch Goslarer SC gewinnt mit 5:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 06.05.2012
Von Mark Bambey
Mit letztem Einsatz: Yahya Timucin kann in höchster Not per Grätsche klären.
Mit letztem Einsatz: Yahya Timucin kann in höchster Not per Grätsche klären. Quelle: Epping
Anzeige
Göttingen

Mit dem souveränen Sieg schossen sich die Kaiserstädter vorzeitig zum Aufstieg in die neue dreigleisige Regionalliga. Zur Meisterschaft fehlen dem Team von Trainer Manfred Wölpper aus den letzten drei Partien noch zwei Siege.

„Es werden bestimmt ein paar Zuschauer kommen, und die Feier wird Spieler und Anhang noch mehr motivieren“, hatte Brinkwerth vor dem Duell prognostiziert. Er sollte nur teilweise Recht behalten. Richtig war seine Einschätzung, dass Goslar gehörig Gas geben wird, um den Aufstieg vor eigenem Publikum feiern zu dürfen. Denn nach Treffern von Muhamed Alawie (29.) und Tezcan Karabulut (35./43) war die Partie bereits zur Pause entschieden.

Falsch lag der Coach, was das Publikumsinteresse betrifft. Lediglich 280 Zuschauer kamen zur Aufstiegsparty. „Da kommen bei uns ja mehr, auch wenn wir wie über Ostern grottenschlecht spielen“, wunderte sich Brinkwerth.

Trotz der hohen Niederlage hat der RSV das Match über weite Strecken ausgeglichen gestaltet. „Mit unseren Fehlern in den 15 Minuten vor der Pause haben wir uns um die Chancen gebracht. Letztlich ist der Sieg Goslars verdient, aber um zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen“, resümierte RSV-Coach Brinkwerth, der allerdings die „hervorragende individuelle Qualität“ einiger SC-Akteure lobte.

Nach dem 1:3 hatte Förtsch sogar den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch der SC-Keeper verkürzte gekonnt den Winkel (65.). Fast im Gegenzug musste der RSV dann das 1:4 hinnehmen. „Wir haben uns nicht aufgegeben und weiter guten Fußball gespielt“, betonte Brinkwerth. Positiv war auch, dass Özkan Beyazit nach mehrwöchiger Verletzungspause sein Comeback feiern konnte.

RSV 05: Koch – Burkhardt, Keseling, Horst, Timucin – Mathes, Dogan (46. Ö. Beyazit), Förtsch, T. Zekas – L. Zekas, Ghasemi-Nobakht.
Tore: 1:0 Alawie (29.), 2:0 Karabulut (35.), 3:0 Karabulut (43.), 3:1 Förtsch (54.), 4:1 Alawie (68.), 5:1 Ridder (78.).