Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 1:1-Unentschieden zwischen SC Hainberg und TSV Hillerse
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 1:1-Unentschieden zwischen SC Hainberg und TSV Hillerse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 19.11.2017
Hainbergs Miron Trappmann zieht in dieser Szene gegen Tim Laffert vom TSV Hillerse (links) den Kürzeren. Quelle: Foto: Heller
Anzeige
Göttingen

Von Beginn an entwickelte sich auf regennassem Platz eine auf Augenhöhe geführte Partie. Beide Mannschaften wussten speziell in der Anfangsphase zu überzeugen, ehe sich das Spielgeschehen immer weiter ins Zentrum verlagerte.

Vor heimischem Publikum drückte Hainberg früh auf einen Treffer und wurde nur acht Minuten nach Anpfiff belohnt: Nachdem sich der Gastgeber bis an den linken Strafraumrand durchkombiniert hatte, fand ein scharfer und präzise hereingespielter Pass den lauernden Rolf-Hendrik Ziegner, der zur Führung einschob.

Anzeige

Die Gäste aus Hillerse zeigten sich jedoch nur wenig geschockt und versuchten immer wieder nach dem Motto „Kick and Rush“, die kompakte Abwehr der Hausherren mit langen Bällen zu überspielen. Ein taktischer Kniff, der ihnen in der 13. Minute den Ausgleich bescherte: Einen langen Ball verwertete Nick Raupers sehenswert und traf über den Torwart hinweg in den rechten Winkel.

Hillerse war nun das spielbestimmende Team und verstand es, das Aufbauspiel der Hainberger mit offensivem Pressing zu unterbinden. Die Versprechen der spannenden Anfangsphase blieb die Partie jedoch schuldig. Auf beiden Seiten prägten Ungenauigkeiten im Passspiel das Bild, und Torchancen wurden zur Mangelware – eine Tatsache, die sich auch im zweiten Spielabschnitt nur selten ändern sollte.

Während in der 47. Minute eine Hainberger Direktabnahme das Tor nur knapp verfehlte, ging wirkliche Gefahr zumeist nur von Standards aus. Hainberg bestimmte nun das Geschehen, während sich Hillerse auf eine kompakte Abwehrarbeit und Konter beschränkte. Mit der letzten Spielsituation in der Nachspielzeit wäre den Gästen beinah noch der Siegtreffer gelungen, doch fand der harte wie unplatzierte Schuss nicht ins Tor.

Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden, wie auch Hainberg-Trainer Dennis Erkner betonte: „Für uns ist das Ergebnis völlig in Ordnung. Wir hatten eigentlich das Momentum nach der Führung auf unserer Seite. Dass wir mit dem ersten Torschuss den Ausgleich kassieren ist etwas ärgerlich. Im Endeffekt haben wir heute aber vieles richtig gemacht.“

Seit nunmehr zehn Partien ist Hainberg als Aufsteiger ungeschlagen. „Wir werden inzwischen ganz anders wahrgenommen. Dass gegen uns in der Abwehr gemauert wird, spricht sicherlich für uns. Als Aufsteiger dann mal nicht zu gewinnen, ist schon okay“, freute sich Erkner über den guten Lauf seines Teams.

Eine Entwicklung, die auch Hillerse-Coach Willi Feer nicht verborgen geblieben ist: „Gegen einen sehr starken Aufsteiger ist das Unentschieden heute vollkommen okay. Wir haben leidenschaftlich verteidigt und waren in der ersten Spielhälfte das bessere Team. Im zweiten Durchgang hat Hainberg dominiert.“ Die Mannschaft habe sich nach dem Auf und Ab in den letzten Partien stabilisiert und könne stolz auf sich sein. – Tore: 1:0 Rolf-Hendrik Ziegner (8.), 1:1 Nick Raupers (13.).

Von Tobias Schreiber