Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 1. SC 05 Göttingen: Trainer traut seinem Team Sieg gegen Wolfsburg zu
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 1. SC 05 Göttingen: Trainer traut seinem Team Sieg gegen Wolfsburg zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 11.10.2013
Muss wieder torgefährlicher werden: 05-Angreifer Mazlum Dogan (links) gegen den Lüneburger Thomas Friauf. Quelle: CR
Anzeige
Göttingen

„Schon gegen Lüneburg und in Egestorf waren wir die klar bessere Mannschaft. Doch wir haben unsere Großchancen nicht genutzt und halt ein sehr junges Team, das noch nicht so gefestigt ist, dass es bei Gegentoren die Ruhe behält“, erläutert Ehrlich.

Überraschend wäre ein Erfolg gegen die spielstarken Wolfsburger mit ihren gefährlichen Stürmern Rizzo und Zverotic aber schon, verlief doch die Entwicklung der beiden Kontrahenten in den vergangenen Monaten diametral entgegengesetzt. Nach schwachem Start mit drei Niederlagen hat ULM drei der vier letzten Partien gewonnen – unter anderem 3:1 bei Spitzenreiter FT Braunschweig. Ehrlich ist morgen nicht im Stadion und hat das Coachen Torwarttrainer Dorin Chimiuc übertragen, weil Kotrainer Jan Diederich erneut in der Verteidigung aushelfen muss.

Anzeige

Denn die Personalnot hat sich bei den Göttingern noch nicht entschärft. Die acht Akteure, die vor einer Woche in Egestorf passen mussten, fehlen weiterhin. Hinzu kommt Ersatzkeeper Nils Holzgrefe, der wegen eines Studienseminars ausfällt. „Aber die Stimmung im Team ist gut.

Keine Vollstrecker

Wir haben super trainiert, die Mannschaft entwickelt sich, und es ist deutlich zu sehen, dass unsere Arbeit allmählich Früchte trägt“, unterstreicht Ehrlich. „Unser Problem ist, dass wir zurzeit keinen Vollstrecker haben. Mazlum Dogan oder Grzegorz Podolczak müssten endlich mal wieder treffen. Ich bin sicher, dann läuft’s.“

Im Übrigen sei das aktuelle Team trotz der Abgänge von Leistungsträgern wie Ötze Beyazit und Dennis Koch nicht erfolgloser als das der vergangenen Saison. „05 hat in den letzten 32 Spielen nur sieben Siege geholt, drei davon meine Mannschaft“, rechnet Ehrlich vor. Er sei sicher, dass der 1. SC 05 am Ende „zwischen Platz fünf und zehn steht.

Wir werden mit dem Kader die Liga halten und nächste Saison weiter nach oben schauen.“ Der Slogan mit dem Ziel Regionalliga-Aufstieg „2015 – One Team, one Dream“, der nicht von ihm stamme, habe bei den Fans wohl zu hohe Erwartungen geweckt. Momentan gebe es nicht den finanziellen Spielraum, um den Kader zu verstärken. Allerdings könnten Mittel frei werden, da Allesandro Majer (Polizist in Burgdorf) sich abgemeldet hat und Marc Lindner Ende des Jahres nach Braunschweig umzieht.

Von Michael Geisendorf