Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 1. SC 05 spielt am Sonntag gegen SSV Jeddeloh
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 1. SC 05 spielt am Sonntag gegen SSV Jeddeloh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 30.08.2013
Von Michael Geisendorf
Trägt die Last der Verantwortung im 05-Angriff: Krzysztof Podolczak (rechts) gegen Nils Rogge vom TuS Celle FC. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Entsprechend zurückhaltend äußert er sich zu den Chancen seiner Elf gegen den SSV Jeddeloh, am Sonntag um 15 Uhr Gast im Jahnstadion: „Ich denke, es wird eine Partie auf Augenhöhe. Wir müssen uns jeden Sieg hart erarbeiten. Jeddeloh hat wie wir gegen Oldenburg verloren und gegen Drochtersen unentschieden gespielt, allerdings erst einmal gewonnen, weil es zum Auftakt mit 0:4 bei Spitzenreiter FT Braunschweig unter die Räder gekommen ist. Nach der knappen 2:3-Niederlage im NFV-Pokal gegen Regionalligist Rehden ist Jeddeloh noch nicht wieder richtig in Schwung gekommen. Ich hoffe, dass der Knoten nicht gerade bei uns platzt.“

An die Mannschaft aus dem Ammerland-Kreis haben die Göttinger keine guten Erinnerungen. Im Auswärtsspiel der vergangenen Saison gab es eine 0:3-Klatsche, und zu Hause mühten sich die 05er zum 2:2. Am Ende stand Jeddeloh als Achter einen Platz vor den Südniedersachsen. In der aktuellen Tabelle rangieren die Schwarz-Gelben als Fünfter zwar fünf Plätze vor der Elf von Trainer Olaf Blanke, doch trennen die beiden Kontrahenten lediglich drei Punkte. Als Spitzenteam sieht Ehrlich seine Mannschaft noch nicht. „Ich bin froh, wenn wir einen einstelligen Tabellenplatz behalten. Ansonsten denken wir von Spiel zu Spiel und nehmen uns vor, das jeweils anstehende zu gewinnen“, umreißt er seine Strategie.

Allenfalls vorsichtig optimistisch ist der Coach vor der Partie gegen Jeddeloh schon deshalb nicht, weil sich Thorben Rudolph (Fuß) und Mazlum Dogan (Fußgelenk) im Spiel gegen Celle verletzt haben und wohl ebenso ausfallen wie Christopher Stern (Trainingsrückstand nach Magen-Darm-Grippe) und Richardo Moreno-Morales (Familienfeier). Geärgert hat ihn, dass sich beim blamablen 2:2-Test der zweiten 05-Garnitur gegen den Kreisligisten FC Lindenberg-Adelebsen kein Akteur als potenzieller Aufrücker in die erste Mannschaft angeboten habe. „Wenn man ins Oberligateam will, muss man sich schon etwas mehr anstrengen und sich besser verkaufen“, kritisiert Ehrlich den über weite Strecken lustlosen Auftritt der zweiten Garde.

Ein wenig bedauere er es, dass die Partie gegen Jeddeloh nicht wie die gegen Celle wieder im Maschpark stattfindet. „Ich fand es gut: Erstens haben wir gewonnen, zweitens war die Stimmung besser als im großen Jahnstadion, und drittens bleiben die Einnahmen des Caterings bei uns“, begründet Ehrlich sein Plädoyer für die marode Arena.