Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 1. SC Göttingen 05 gewinnt gegen Regionalligisten KSV Baunatal
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 1. SC Göttingen 05 gewinnt gegen Regionalligisten KSV Baunatal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 16.07.2014
Von Michael Geisendorf
Schnell unterwegs: Lamine Diop (l. gegen den Ex-05er Nigel Bier) liefert gegen Baunatal ein starkes Match ab. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

 „Ich bin sehr stolz auf meine Spieler, sie haben trotz des 1:3-Rückstandes nie nachgelassen und sich den Sieg verdient. Ich habe ihnen gesagt, sie müssen 100 Prozent Gas geben – und das haben sie getan. Baunatal war in der zweiten Halbzeit aber auch sehr schwach“, rückt der 05-Coach die Verhältnisse unverzüglich gerade.

„Vielleicht haben sie gedacht, dass das Spiel nach der 3:1-Führung gelaufen ist. Ich bin ziemlich sicher, dass wir verloren hätten, wenn der KSV mit der ersten Mannschaft weiter gespielt und nicht sieben Leute in der Pause ausgewechselt hätte.“

Anzeige

Bei den Gegentoren zum 1:1 und 1:2 habe man deutlich gesehen, dass die fast komplett neue 05-Abwehr von oberligaerfahrenen Akteuren wie den Ex-Göttingern Nigel Bier und Robert Crespo relativ leicht auszuhebeln ist. „Es ist sehr schwierig, in ein, zwei Wochen ein Team aufzubauen, das in der Oberliga konkurrenzfähig ist“, warnt Braham vor zu hohen Erwartungen.

„Im täglichen Training ziehen alle super mit“

Insbesondere wenn aus der Mannschaft der Vorsaison nur eine Handvoll Spieler übrigbleibt und der Kader, der zu Saisonbeginn 22 Mann stark sein soll, mit neun A-Junioren sowie Akteuren aufgefüllt wird, von denen keiner jemals auf Oberliga-Niveau gespielt hat.

Dennoch ist der temperamentvolle Tunesier optimistisch, die Aufgabe stemmen zu können. „Im täglichen Training ziehen alle super mit. Jeder weiß, worum es geht, und keiner lässt sich hängen“, lobt er das Engagement seiner Schützlinge.

Große Stücke hält Braham auf Sturmspitze Lamine Diop aus dem U-19-Niedersachsenligateam des 1. SC 05, der selbstbewusst in die Zweikämpfe geht, gut steht und in den Tests gegen Groß Ellershausen und Baunatal jeweils zwei Treffer erzielte.

„Ich habe ihn selbst trainiert und weiß, dass er ein richtig guter Kicker ist“

„Lamine ist sehr ehrgeizig, hört, was ich sage und gibt immer 100 Prozent“, lobt sein Coach den 19-Jährigen. Auch allen anderen Neuverpflichtungen traut der Coach zu, den Sprung in die Oberliga zu schaffen. Unbedingt verpflichten will er Hussein Husseini vom Kreisoberligisten SV Kassel Nordshausen.

„Ich habe ihn selbst trainiert und weiß, dass er ein richtig guter Kicker ist“, schwärmt der sechsfache tunesische Nationalspieler und Afrikameister von 2004 vom Potenzial des 26-Jährigen, der gegen Baunatal kampfstark und mit viel Übersicht hinter den Spitzen agierte und zwei Treffer der Schwarz-Gelben vorbereitete.

Weniger überzeugend präsentierte sich der zweite Gastspieler, der 24 Jahre alte Kameruner Cedric Otele (eigentlich Arthur Otele Moussa). Obwohl Braham den Mittelfeldakteur – der nicht beim kroatischen Erstligisten Hajduk Split gespielt hat, so ein Gerücht, das im Maschpark kursierte, sondern beim Kreisoberligisten NK Hajduk Kassel – in der Halbzeit auswechselte, würde er auch ihn gern behalten.

Spätestens beim NFV-Pokalauftakt am 27. Juli gegen ULM Wolfsburg können Otele und die anderen 05-Hoffnungsträger zeigen, dass sie Oberliga-Format besitzen.