Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 1. SC Göttingen 05 verliert gegen Lupo Martini Wolfsburg mit 0:2
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 1. SC Göttingen 05 verliert gegen Lupo Martini Wolfsburg mit 0:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.10.2013
Hat kein Glück im Torabschluss: 05-Stürmer Grzegorz Podolczak (links), hier gegen Wolfsburgs Kevin Kluk. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

In einem vor der Pause ganz schwachen Spiel gegen überraschend passive Wolfsburger hat Co-Trainer Diederich, der für den erkälteten Keseling in der Innenverteidigung spielt, bei einem Kopfball die erste etwas bessere Chance der Partie (27.).

Die Gäste kommen erst kurz vor der Pause in Schwung, als 05 kurzzeitig wegen der Verletzung des bis dahin starken Stern etwas konfus wird: Erst scheitert Renelli (41.) am hervorragend parierenden Wolany, dann verzieht er über das 05-Tor (45.).

Anzeige

Stern hat sich den kleinen Finger ausgekugelt und 05-Manager Jan Steiger einen Rettungswagen geordert. Bald darauf treffen ein: ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Polizei und erst dann der Rettungsdienst. „Es ist kein Hochrisiko-Spiel“, versichert der RSV-05-Vorsitzende und Polizist Burkhard Bartschat.

Zu selten gefährlich

Vielmehr seien die Einsatzkräfte auf dem Rückweg von einem Unfall. Bartschat nutzt die Rast, um seinem ehemaligen Team, das jetzt als 1. SC 05 spielt, zuzuschauen.

Für Stern kommt Washausen und wechselt nach der Pause die Seite mit Hesse. Wolfsburg tritt nun etwas spritziger auf, und Wolany kann sich nicht über zu wenig Arbeit beschweren. Bei 05 machen Förtsch und Pampe vor der Abwehr ein gutes Spiel, doch der Gastgeber wird einfach zu selten gefährlich.

Und bietet sich einmal die Chance, wird sie nicht genutzt, wie zweimal durch Grzegorz Podolczak, der jeweils im 1:1 an Gutsche scheitert (48., 62.).

Pulver verschossen

Auf der anderen Seite wird Henze im U.L.M.-Mittelfeld immer stärker, und es kommt, wie es kommen muss: Dösemeci nimmt in der eigenen Hälfte Anlauf, spielt mit Henze Doppelpass und bringt den Ball unten links zum 1:0 für Wolfsburg unter (75.).

Auch 05-Kapitän Horst scheitert an Gutsche (77.), und bald ist das Pulver verschossen. Das 0:2 per Konter in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Galluzzi ist der Todesstoß.

„Wenn du vorn die Tore nicht machst, wirst du bestraft“, sagt 05-Torwarttrainer Dorin Chimiuc, der den verhinderten Hans-Jörg Ehrlich vertritt. „Jetzt wird es kompliziert. Wir müssen unbedingt da unten raus.“ Wenn sie wenigstens Özkan Beyazit noch hätten. Der war zwar im Stadion, spielt jetzt aber für Grone.

05: Wolany – Timocin, Horst, Diederich, Moreno-Morales – Hesse (77. Souleiman), Förtsch, Pampe (77. Bruns), Stern (37. Washausen) – Dogan, G. Podolczak.

Tore: 0:1 Dösemeci (75.), 0:2 Galluzzi (90.).

Von Eduard Warda