Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 2:0 gegen Hertha Hilkerode: Derby geht an SG Bergdörfer
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 2:0 gegen Hertha Hilkerode: Derby geht an SG Bergdörfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 11.08.2013
Nico Germerott (SG Bergdörfer/r.) verteidigt gegen Christoph Conrady (Hilkerode/Nr. 13). Quelle: Kunze
Anzeige
Eichsfeld

Für die DJK Desingerode gab es beim FC Lindenberg-Adelebsen eine 0:3-Auswärtsniederlage.

FC Mingerode – SC Hainberg II 0:0. Bereits in der ersten Minute hätten die Gäste in Führung gehen können, aber FC Keeper Marco Habich rettet mit einer Glanzparade. Es folgte eine temporeiche Partie, in der der Aufsteiger überzeugte. Gute Chancen vergaben bis zur Halbzeit Thomas Schulz und André Maur.

Im zweiten Durchgang waren die Gäste durch ihre Konter stets gefährlich. Sie führten sie aber nicht konsequent zu Ende. In den letzten zehn Minuten setzten die Mingeröder alles auf eine Karte und erspielten sich noch zahlreiche Chancen, die aber am sicheren Gästekeeper scheiterten. Damit rettete er dem Aufsteiger den Punktgewinn.

SG BergdörferFC Hertha Hilkerode 2:0 (2:0). Im Rahmen des Sportfestes von SV Arminia Fuhrbach wurde das Eichsfeldderby zwischen der SG Bergdörfer und FC Hertha Hilkerode nach Fuhrbach verlegt. Vor über 400 Zuschauern legten beide Teams im ersten Durchgang ein flottes Spiel hin. Dabei hatten die Gastgeber mehr Spielanteile. Diese konnten sie aber nicht nutzen, weil die Hilkeröder in der Abwehr und im Mittelfeld gut standen.

Das Kurz-Pass-Spiel klappte bei den Bergdörfern gut, nur kam der letzte und entscheidende Pass nicht immer an. In der achten Minute lenkte FC-Keeper Patrick Burchardt einen Kopfball von Nico Germerott über die Latte. Eine Minute später gab es einen berechtigten, aber überflüssigen Foulelfmeter, der die 1:0-Führung für die SG brachte. Dominik Diedrich hatte in der 20. und 31. Minute die Gelegenheit, auf 2:0 zu erhöhen. Die Herthaner hielten kämpferisch dagegen und tauchten hin und wieder nicht ungefährlich im gegnerischen Strafraum auf. Nach der Halbzeit verflachte die Partie nach Aussage des SG-Pressesprechers Timo Schlotterhose. Drei Minuten vor dem Ende gab es einen Feldverweis für die Hilkeröder. – Tore: 1:0 Eckermann (9./FE), 2:0 Germerott (41.).

FC Lindenberg-Adelebsen – SV DJK Desingerode 3:0 (2:0). Der Gastgeber war in der ersten Halbzeit spielbestimmend und ging zur Halbzeit auch verdient in Führung. Nach dem Seitenwechsel lief es bei den Desingerödern besser, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Aufgrund der Spielanteile geht der Sieg auch in der Höhe laut DJK-Obmann Manuel Odebrecht in Ordnung. – Tore: 1:0 M. Burzynski (12.), 2:0 Treppschuh (28.), 3:0 Waas (70./FE).

det