Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 8. Sparkasse-Göttingen-Cup: 200 Zuschauer am Eröffnungstag
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 8. Sparkasse-Göttingen-Cup: 200 Zuschauer am Eröffnungstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 12.07.2013
Spieler des Tages: Der SVGer Jannik Psotta (schwarzes Trikot) wird in dieser Szene von Marjan Petkovic (Nummer vier) gestoppt.
Spieler des Tages: Der SVGer Jannik Psotta (schwarzes Trikot) wird in dieser Szene von Marjan Petkovic (Nummer vier) gestoppt. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

200 Zuschauer wollten die Spiele des ersten Tages (im Anschluss traten der TSV Landolfshausen und der SC Hainberg gegeneinander an) sehen. Der Cup wird alljährlich von SVG, FC Grone und SCW ausgerichtet.

Für den ersten Jubel am Freitagabend sorgte Sparkassen-Chef Rainer Hald, der bei der Eröffnung der SVG 20 neue Bälle versprach. Als Ausgleich darf sich Groß Ellershausen in den nächsten Tagen etwas wünschen. Im Anschluss nahm Hald den symbolischen Anstoß vor, wurde dann aber später noch einmal in Szene gesetzt: Ein Querschläger auf die Tribüne hatte es auf ihn abgesehen.

Die SVG, bei der die Neuzugänge Cohrs, Käding, Philipp und Grimaldi spielten, begann dominant und ging durch zwei fast identische Treffer in Front: Freyberg von rechts auf Psotta, der am langen Pfosten postiert war – Tor (2., 5.). Nach einem Steilpass von Hafner machte Psotta den Hattrick perfekt (29.). Die SV spielte jedoch gut mit, die SVG spielte phlegmatisch, und Cohrs musst bei einem Schuss von Dettmers alles geben (38.).

Nach der Pause sorgte Schneemann für das 1:3 (47.), und die SVG verlor fast völlig den Faden. Erst rettete Cohrs mit dem Fuß (57.), dann unterlief er einen Ball von Crapanzano, den Henkies zu Elsner beförderte, der keine Mühe hatte – 2:3 (68). Zwar gab es für die SVG noch zwei Latten-Kopfbälle durch Psotta (74.) und den eingewechselten Roy (76.), und SV-Keeper Florian Knauf parierte hervorragend gegen Psotta (79.). Doch bei einem Abseits-Treffer von Elsner wäre es fast soweit gewesen (87).

In Hälfte eins klar besser

„In der ersten Hälfte waren wir klar besser, die zweite Hälfte war von uns zu zerfahren“, sagte Matchwinner Psotta. Sein Trainer Knut Nolte wurde deutlicher: „Wir haben zehn Minuten lang gut gespielt, danach katastrophal“, schimpfte er. „Wir kriegen Gegentore, die nicht sein dürfen. Ein 3:0 zur Halbzeit gegen einen Kreisligisten müssen wir locker runterspielen.“ Nur bei Käding und Freyberg hatte er gute Ansätze gesehen. Das heutige Spinning-Training werde härter als bisher geplant, kündigte er an. Auch SVG-Chef Reinhold Napp war „ein bisschen enttäuscht“.

Demgegenüber zeigte sich SV-Coach Matthias Knauf zufrieden: „Der Sieg war verdient. Aber wir haben einen guten Kader, und es war mehr drin.“

Im zweiten Spiel trennten sich Landolfshausen und Hainberg 2:0 (0:0). Die Tore erzielten Bruno Weidenbach (49.) und André Kaufmann (68.).

Am Sonnabend spielen (Sportplatz am Rehbach): TSV Gr. Schneen – FC Grone (16 Uhr), TSV Bremke/I. – SG Lenglern (18 Uhr). Sonntag (BSA Weende): Bovender SV – SCW (16 Uhr), SSV Nörten – Sparta (18 Uhr).

SVG: Cohrs – Orak, Käding, Zerhusen, Philipp – Hoffmann, Hafner – Freyberg, Evers, Psotta – Grimaldi.
SV Groß Ellershausen: Knauf – Beier, Petkovic, Schneemann, T. Heller – Dettmers, Bierwag, Amelung, A. Heller – Koch, Geisler.
Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Psotta (2., 5., 29.), 1:3 Schneemann (47.), 2:3 Elsner (68.).

Weitere Informationen unter sparkassegoettingencup.de

Von Eduard Warda