Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Aufsteiger Bovender SV präsentiert sein Team
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Aufsteiger Bovender SV präsentiert sein Team
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 20.07.2014
Wollen helfen, den Aufsteiger Bovender SV in der neuen Liga zu halten: Die Neuzugänge Kai Lambertz, Kevin Algermissen, Moritz Giefle, Dominic Langer, Octavio Klähn und Trainer Muhidin „Aco“ Pelesic (hinten von links) sowie Arlind Halitaj, Alexander Probst, Maximilian Nagels und Serhat Kaplan (vorne von links). Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Bovenden

„Immerhin haben wir auch viel mit dem Ball gearbeitet“, relativierte der neue BSV-Coach Muhidin „Aco“ Pelesic, dem der Spaß am Fußballspielen enorm wichtig ist.

Das Ziel im ersten Jahr nach dem Aufstieg aus der Kreisliga hat er klar definiert – es lautet Klassenverbleib. „Die Saison wird für die Spieler ganz anders sein als die beiden vorherigen. Denn das Team ist es gewohnt, fast immer zu gewinnen“, warnt der Coach, vor allem im Hinblick auf das schwere Auftaktprogramm mit dem ersten Punktspiel gegen den SC Hainberg am 24. August sowie Folgepartien gegen Aufstiegskandidaten.

Anzeige

„Es ist möglich, dass wir nach den ersten fünf Spielen null Punkte auf dem Konto haben, ohne uns beklagen zu können“, sagt Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland, der weiß: „Keine Mannschaft der Bezirksliga ist Kanonenfutter.“ Im Hinblick auf das Saisonziel geht er mit Trainer Pelesic konform: „Unser Ziel ist es, nicht abzusteigen. Alles, was am Ende mehr rausspringt, wäre eine super Sache.“

Ebenfalls einig sind sich Hungerland und Pelesic darin, dass das allererste Ziel darin besteht, eine Mannschaft zu formen. Schließlich vermeldet der Klub – inklusive neun Spielern aus der eigenen Jugend – 16 Neuzugänge. Eine große Unterstützung bei der Mission Klassenverbleib dürfte Yannick Schade darstellen, der bereits Oberliga-Erfahrungen gesammelt hat.

Torwart wird zum Feldspieler

Das Tor hüten wird nicht mehr Dennis Koch, sondern Neuzugang Maximilian Nagels, weil Koch als Feldspieler auflaufen wird.

Abgänge gab es nur einen – allerdings einen, der besonders schwer wiegt: Top-Torjäger Enrico Weiß verließ den Klub in Richtung Sparta. „Ich bin aber überzeugt, dass wir das kompensieren können. Vielleicht nicht durch einen einzelnen Spieler, mit Sicherheit aber durch das Team“, sagt Hungerland, der bereits seit 1991 bei den Schwarz-Gelben Abteilungsleiter ist. Noch ungewiss ist die Zukunft von Frank Dietrich sowie jene von Dani El Eid.

Und was passiert, wenn die Mannschaft zum Saisonauftakt tatsächlich nicht die Ergebnisse einfährt, die es bis jetzt gewohnt ist? „Dann werden wir einfach die Ruhe bewahren“, sagt Hungerland, während Aco Pelesic auf diese Frage nach fast 120 schweißtreibenden Trainingsminuten antwortet: „Falls das passiert, werden wir wohl noch härter trainieren müssen.“

Zugänge: Maximilan Nagels (SV RW Harste), Serhat Kaplan (SV Inter Roj), Octavio Klähn (SC Hainberg), Dominic Langer (BSC Acosta Braunschweig), Tim Rodemann (Sparta), Kevin Algermissen (TSV Ebergötzen), Yannick Schade (Hamburg), Antonio Batinovic, Jannis David, Felix Duhm, Arlind Halitaj, Alexander Probst, Giovanni Santariello, Moritz Gieße, Kai Lambertz, Leonhard Klose (alle eigene Jugend). – Abgänge: Enrico Weiß (Sparta).