Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Außenseiter TSV Seulingen gewinnt Lokalderby
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Außenseiter TSV Seulingen gewinnt Lokalderby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 27.03.2012
Robin Freckmann (JSG) bleibt hängen: Seulingens Sven Biermann (rechts) beharkt ihn, David Steinhauer (Nr. 10) wartet schon.
Robin Freckmann (JSG) bleibt hängen: Seulingens Sven Biermann (rechts) beharkt ihn, David Steinhauer (Nr. 10) wartet schon. Quelle: Kunze
Anzeige
Seulingen

Das Match begann gleich mit vollem Einsatz. Die Seulinger drängten sofort, Marius Münter eroberte einen Ball zurück, schoss aus 16 Metern, das Leder prallte vom Pfosten in den Laufweg von Paul Jünemann, der nur noch den Fuß hinhalten und zum 1:0 abstauben musste (3.).

Die vom frühen Gegentreffer sichtlich geschockte JSG kam erst nach einer Viertelstunde vor das TSV-Gehäuse und Marius Henniges im Sechzehner zu Fall. JSG-Kapitän Florian Soppa schoss den fälligen Foulelfmeter, scheiterte jedoch an Seulingens Keeper Patrick Otto. Allerdings weckte der Pfiff des Schiedsrichters neue Hoffnung: Er ließ den Strafstoß wiederholen, weil mehrere TSVer zu früh in den Strafraum gestürmt waren. Soppa versuchte es erneut, doch da er sichtlich verunsichert war, vergab er auch dieses Mal (16.).

Gefährliche Standards

Die Crew von Gästetrainer Artem Konrat drängte weiter auf den Ausgleich, wurde zwar zunächst ausschließlich über Standards gefährlich, aber das mit Erfolg: Theo Richters Freistoß segelte von der Mittellinie in den Seulinger Strafraum, wo ihn Robin Freckmann artistisch verlängerte und über Otto direkt in den Winkel zum 1:1-Ausgleich hob (37.). Nun nutzte die JSG ihre Feldüberlegenheit und fuhr Konter. Den Ball, den Freckmann nach einem langen Pass am herauseilenden Otto vorbei in Richtung Tor spitzelte, schlug Seulingens Verteidiger Ramon Busch noch von der Linie. Beim nächsten Angriff flankte Nik­las Müller jedoch präzise auf Florian Henne, der zum 2:1 für die JSG einnickte (40.).

Nach dem Pausentee kamen die Seulinger erneut besser in die Partie und bejubelten, wie schon in der ersten Halbzeit, nach drei Minuten einen Torerfolg. Nils Hübenthal steckte auf Marius Münter durch, und der netzte ganz abgeklärt zum 2:2 ein (48.).

Weitere Möglichkeiten

Nach dem Ausgleich bekam der TSV Oberwasser und erspielte sich weitere Möglichkeiten: Marian Fromm scheiterte mit seinem Kopfball zwar zunächst an Gästekeeper Fabian Nordmann, vollendete jedoch im zweiten Versuch per Dropkick aus sieben Metern zum 3:2 (55.). Der TSV witterte jetzt seine Chance, den Sack zuzubinden und die Überraschung perfekt zu machen: Paul Jünemann nahm einen langen Ball aus dem Halbfeld auf und schlenzte ihn aus abseitsverdächtiger Position an Nordmann zum 4:2 vorbei in die Maschen (62.). Nach den drei Toren in nur 14 Minuten war der Tabellenzweite nun endgültig geschlagen. Es kam noch zu ein paar kleineren Chancen für die JSG, doch Otto machte sie allesamt zunichte.

Höhbernsees Coach Artem Konrat sichtlich enttäuscht nach Spielschluss: „Das war ein Matchballspiel um die Meisterschaft, wir haben es vergeben, jedoch ist der Titel weiter unser Ziel.“ Seulingens Co-Trainer Tobias Burchard war zufrieden mit seinen Jungs: „Ein Derbysieg ist immer etwas Besonderes“, freute er sich.

Von Johannes Wollborn