Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort BW Bilshausen steht am Sonntag unter Druck
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort BW Bilshausen steht am Sonntag unter Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 15.03.2012
Von Vicki Schwarze
Kopfballstark: Bilshausens Sven Heinrich (links) will Sonntag mit seinem Team punkten.
Kopfballstark: Bilshausens Sven Heinrich (links) will Sonntag mit seinem Team punkten. Quelle: Mischke
Anzeige
Eichsfeld

BW Bilshausen – GW Bad Gandersheim. Sich die Situation schönzureden, das haben die Verantwortlichen des SV Blau-Weiß Bilshausen aufgegeben. Die momentane sportliche Lage der 1. Herrenmannschaft ist alles andere als rosig, das Wort Abstieg kein Tabuthema mehr. Resigniert haben die Schützlinge von Trainer Rüdiger Schmiedekind allerdings noch längst nicht.

„Wir müssen arbeiten, arbeiten, arbeiten“, fordert Fußball-Obmann Eberhard Engelhardt. Mit dem Team aus Bad Gandersheim gastiert am Sonntag eine Mannschaft, die schlagbar erscheint. „Ein Punkt nützt uns da nichts, wir müssen gewinnen“, fordert der Bilshäuser Verantwortliche. Die Chancenverwertung lässt nach wie vor zu wünschen übrig. „Daran hängt natürlich viel“, meinte Engelhardt.

Mindestens genauso viel hängt aber an dem sehr kleinen Kader der Bilshäuser, der durch Verletzungen und studienbedingte Abwesenheiten noch dezimiert wurde. „Es ist einfach nicht mehr möglich, denn wir haben keine Alternativen, dazu ist der Kader einfach viel zu klein“, weiß auch Engelhardt. Die Verstärkung in der Offensive, Dennis Ellrott, ist erst ab 27. März spielberechtigt, bis dahin müssen sich die Bilshäuser noch so über die Runden retten. Positiv ist immerhin, dass Stürmer Sven Heinrich gegen Bad Gandersheim zur Verfügung steht. „Er allein kann natürlich auch nicht alles umreißen“, nimmt Engelhardt den Goalgetter in Schutz. Eines steht für die Verantwortlichen felsenfest: Die Partie wird angesichts der Wetterlage auf jeden Fall stattfinden, der Platz ist gut bespielbar.

Guten Mutes nach Bremke

TSV Bremke/Ischenrode – SV Germania Breitenberg. Der Traum vom Landesliga-Aufstieg platzte im letzten Spiel der vergangenen Saison für die Germanen in Bremke. Von daher kann Breitenbergs Trainer Tobias Dietrich seine Ansprache vor der Begegnung am Sonntag sicherlich sehr knapp halten. „Die Jungs freuen sich auf das Spiel, wollen natürlich Wiedergutmachung betreiben“, ist Dietrich fest davon überzeugt, dass seine Crew alles daransetzen wird, um die drei Punkte mit ins Eichsfeld zu nehmen. „Wir haben zwar auswärts noch keine Bäume ausgerissen, fahren aber trotzdem guten Mutes nach Bremke. Wenn Bremke in der Tabelle auch nicht so gut dasteht, wird es trotzdem ein sehr schweres Spiel werden“, ist sich der Germanen-Coach sicher.
Personell sieht es gut aus bei den Breitenbergern. Bis auf  den Langzeitverletzten Marvin Krukenberg und den studienbedingt fehlenden Benedikt Mchalwat haben sie alle Akteure an Bord.