Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Ballhausen: „SG Bergdörfer ist klarer Favorit“
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Ballhausen: „SG Bergdörfer ist klarer Favorit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 27.09.2012
Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen: Stefan Schütz vom FC Hertha Hilkerode (rechts).
Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen: Stefan Schütz vom FC Hertha Hilkerode (rechts). Quelle: Heller
Anzeige
Eichsfeld

Anpfiff ist jeweils am Sonntag um 15 Uhr.

DJK Desingerode – FC Mingerode. In der vergangenen Saison trennten sich die Eichsfeldteams in der Hinrunde mit einem 4:4-Unentschieden, in der Rückrunde kassierte die DJK eine herbe 0:6-Klatsche. „Da haben wir wohl noch etwas gut zu machen“, sagt DJK-Coach Timo Diederich. Dabei sei es vor allem wichtig, die gefährlichen Offensivkräfte der Mingeröder in den Griff zu bekommen. Neben Christopher Meyna nennt er in diesem Zusammenhang auch Marcel Bömeke. Stattdessen wolle man selbst im Angriff die Akzente setzen.
Die Gäste ihrerseits haben die Möglichkeit, eine Serie von drei Erfolgen auszubauen und so als derzeitiger Tabellenfünfter den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten.

FC Hertha Hilkerode – SG Bergdörfer. Von einer Katastrophe spricht Hertha-Coach Rainer Ballhausen, wenn er an die 1:7-Pleite denkt, die es in der Vorwoche gegen den FC Lindenberg-Adelebsen hagelte. „Wir haben keinen einzigen Zweikampf gesucht und waren viel zu ängstlich“, analysiert der Trainer. Das müsse sich im Derby gegen den Nachbarn grundlegend ändern.  Ob dabei Leistungsträger Stefan Schütz helfen kann, steht noch nicht fest. „Er hat sich verletzt. Faserriss oder Zerrung, wir müssen abwarten. Ob er spielt, entscheidet sich kurzfristig“, erzählt Ballhausen.

Den Klassenneuling von der SG Bergdörfer, sieht Ballhausen als klaren Favoriten im Eichsfeldderby. Auch SG-Coach Marco Weiss weiß um die spielerischen Vorteile, die sein Team gegenüber den Hilkerödern besitzt und um die personelle Situation, die bei der Mannschaft aus dem Leimke nicht besonders rosig aussehe. Fatal wäre es allerdings, den Gegner zu unterschätzen. Auf keinen Fall dürften seine Mannen auf auswärtigem Platz in Rückstand geraten.

Fehlen werden am Sonntag Jens Ringling und Bastian Senger. Zudem sei es fraglich, ob Christoph Eckermann die kompletten 90 Minuten bestreiten kann. Dieser nämlich hat Probleme mit dem Sprunggelenk.

TSV Seulingen – FC Grone II. Von einer Wundertüte spricht TSV-Coach Daniel Thiele, wenn er an die zweite Garnitur von Fußball-Landesligist FC Grone denkt. „Die mischen das Team regelmäßig durch. Da weiß man nie, was einen erwartet“, so Thiele.
Einen Vorteil darin, dass die Groner am gestrigen Donnerstagabend ein zusätzliches Spiel unter der Woche zu absolvieren hatten, sieht er nicht. „Wir müssen auf uns schauen. Wichtig ist, dass wir die richtige Einstellung zeigen und nachlegen.“ Anknüpfen will Thiele an die zwei jüngsten Erfolge, durch die die Eichsfelder die ungeliebten Abstiegsränge verlassen haben. Und so schnell soll es da auch nicht wieder hingehen.